Pflege im Winter

Wie wirken Schüßler-Salze für Katzen?

Wirken Schüßler-Salze für Katzen genau wie bei Menschen? Eine Frage, die sich viele Katzenhalter stellen. Fest steht: Die von Heinrich Schüßler kreierten Salze lassen sich auch bei Vierbeinern anwenden. Hier lesen Sie mehr zum Thema.
Schüßler-Salze können Sie Ihrer Samtpfote einfach ins Futter mischen – Shutterstock / PJjaruwan
Schüßler-Salze können Sie Ihrer Samtpfote einfach ins Futter mischen – Shutterstock / PJjaruwan

Heinrich Schüßler stellte im 19. Jahrhundert 12 Salze zusammen, die seiner Theorie zufolge für den Organismus lebenswichtige Mineralien enthalten und meistens in Tablettenform verabreicht werden – die Schüßler-Salze. Er vertrat die These, dass sie prinzipiell imstande seien, jede Krankheit zu heilen.

So wirken Schüßler-Salze für Katzen

Der Ansatz Schüßlers lässt sich nicht nur auf den menschlichen Organismus, sondern auch auf den vieler Tiere anwenden, darunter Katzen. Der Arzt und Homöopath Schüßler vertrat die Theorie, dass Krankheiten entstünden, wenn bestimmte Prozesse im Körper gestört seien. 12 "Lebenssalze" müssten demnach im Organismus in einem ausgewogenen Verhältnis vorhanden sein, um diesen gesund zu halten. Mangelt es an einem Nährsalz, komme es zu einem Ungleichgewicht – der Fluss von Körpersäften zwischen Körperzellen und Körpergewebe werde gestört und die Folge ist Krankheit.

Damit der Körper beziehungsweise die einzelnen Organe richtig arbeiten können, müssen die körpereigenen Speicher mit eben den Mineralien aufgefüllt sein, die die 12 Schüßler-Salze enthalten. Dieses Prinzip lasse sich auch auf den Organismus von Samtpfoten anwenden. Dort können die Salze durchaus Erfolge erzielen.

Auswahl der Mittel ähnelt dem bei Menschen

Prinzipiell lassen sich die meisten, aber nicht alle Schüßler-Salze in ihrer Wirkung für Katzen sowie für Menschen anwenden, wobei sich jedoch die Dosis ändert – Katzen bekommen eine kleinere Dosis, etwa eine halbe Tablette, statt eine ganze. Für spezielle Erkrankungen einer Miez werden gesonderte Empfehlungen ausgesprochen. Hier sollten Sie sich als Katzenhalter eingehend beim Tierarzt informieren, auch wenn Nebenwirkungen bisher nicht bekannt sind. Auch, wenn Sie unsicher sind oder Zweifel haben, sollten Sie vorsichtshalber beim Tierarzt vorbeischauen, bevor Sie Ihrer Katze Schüßler-Salze verabreichen.

Die Anwendung erfolgt in Tablettenform. Die Tabletten können beispielsweise zum Futter gemischt werden, in Wasser aufgelöst oder direkt verabreicht werden. Mehr Informationen zur richtigen Anwendung finden Sie im Ratgeber: Schüßler-Salze für Katzen richtig anwenden.

Wichtig: Wenden Sie Schüßler-Salze für Katzen nur bei kleineren Beschwerden an. Liegt eine ernsthafte Verletzung oder Krankheit vor, sollten Sie unbedingt einen Tierarzt aufsuchen.

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

Katze Tablette geben: Tipps und Tricks

Homöopathische Mittel für Katzen: Tipps

Wenn die Katze krank ist: Einen guten Tierarzt finden

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Gesundheit