Tierkrankheiten

Welche Katzenkrankheiten sind auf Menschen übertragbar?

Wenn Katzenkrankheiten auf den Menschen übertragbar sind, werden sie Zoonosen genannt. Dazu gehören neben der Tollwut und der Toxoplasmose auch der Befall mit Parasiten.
Manche Katzenkrankheiten sind durch Flöhe übertragbar – Bild: Shutterstock / Baishev
Manche Katzenkrankheiten sind durch Flöhe übertragbar – Bild: Shutterstock / Baishev

Zum Glück können Sie den meisten Katzenkrankheiten, die auf den Menschen übertragbar sind, gut vorbeugen. Hier finden Sie ein paar Informationen, wie Sie einer Ansteckung entgegenwirken können.

Für den Menschen gefährliche Katzenkrankheiten

Eine der typischen Katzenkrankheiten, die auch den Menschen befallen können, ist die Tollwut. Werden Sie von einer tollwütigen Katze gebissen oder gekratzt, überträgt sich das Rhabdovirus auf Sie. Über Mäuse und Ratten kann sich die Samtpfote mit Toxoplasmose-Erregern infizieren, die ebenfalls auf Zweibeiner übertragbar sind. Bei gesunden Erwachsenen verläuft die Krankheit normalerweise symptomlos, selten treten Milz- und Leberbeschwerden oder Herzmuskelerkrankungen auf. Für Kinder, Jugendliche und Schwangere hingegen ist Toxoplasmose gefährlich. Junge Menschen können eine Hirnhautentzündung bekommen und werdende Mütter eine Fehlgeburt erleiden. Unter Umständen kommt das Kind auch mit Behinderungen zur Welt.

Des Weiteren stellen Parasiten, insbesondere Katzenflöhe eine mögliche Ansteckungsgefahr dar. Sie können nämlich als Zwischenwirte für Katzenkrankheiten fungieren, die auf den Menschen übertragbar sind. Manche Bandwurmarten werden zum Beispiel von Katzen auf Flöhe und von Flöhen auf den menschlichen Wirt transportiert. In der Folge kann die Leber Schaden nehmen.

So beugen Sie einer Ansteckung vor

Regelmäßige Impfungen schützen nicht nur Ihre Samtpfote, sondern auch Sie vor Katzenkrankheiten wie der Tollwut. Zudem sollten Sie Ihre Fellnase regelmäßig entwurmen und vor Flöhen schützen. Sollte sich das Ungeziefer dennoch blicken lassen, beseitigen Sie es so schnell wie möglich.

Einer Toxoplasmose können Sie und Ihre Familie am besten durch Hygiene vorbeugen. Die Krankheitserreger werden vor allem über den Katzenkot übertragen, aber erst nach zwei bis vier Tagen aktiv. Reinigen Sie das Katzenklo jedoch täglich oder entfernen zumindest die Häufchen, hält sich die Ansteckungsgefahr in Grenzen. Schwangere sollten dennoch vorsichtshalber die Katzenkloreinigung anderen überlassen.

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

Sind Katzenflöhe auf den Menschen übertragbar?

Katzenflöhe in der Wohnung bekämpfen: Tipps

Was ist Toxoplasmose bei Katzen?

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Gesundheit