Tiere und Menschen

Taube Katzen: So meistern sie ihren Alltag

Im Alltag nutzen taube Katzen ihre gesunden Sinne, um sich zu orientieren. Die Augen, der Tastsinn und der Geruchssinn sind dann noch feiner ausgeprägt als bei ihren hörenden Artgenossen. Trotzdem brauchen gehörlose Fellnasen ein wenig Hilfe, um nicht in Gefahr zu geraten.
Eine taube Katze braucht im Alltag ein bisschen Unterstützung – Shutterstock / Irina Kozorog
Eine taube Katze braucht im Alltag ein bisschen Unterstützung – Shutterstock / Irina Kozorog

Taube Katzen können zwar nichts hören, aber sie können gut sehen, riechen und über ihren Tastsinn Vibrationen noch besser spüren als Katzen mit gesundem Gehör. Das können Sie sich zunutze machen, um mit Ihrer tauben Miez angemessen zu spielen und sie zu beschäftigen.

Taube Katzen: Sichtbare Signale helfen

Wenn Katzen taub sind, müssen Sie aufpassen, dass Sie sie nicht versehentlich erschrecken. Hörende Katzen bekommen es mit, wenn Sie oder etwas sich von hinten nähert, da sie ihre Ohren in Richtung des Geräusches drehen können. Taube Katzen nehmen erst etwas wahr, wenn es sich durch Vibrationen ankündigt oder wenn sie es sehen können. Wollen Sie zum Beispiel Ihre Katze streicheln, sollten Sie sich im Blickfeld Ihrer Miez nähern. Ansonsten kommt die Berührung für die Katze aus dem Nichts und sie bekommt einen großen Schreck.

Für die Katzenerziehung und die Kommunikation mit Ihrer Fellnase können Sie Handzeichen verwenden. Mit einer blinkenden Taschenlampe können Sie Ihren tauben Freigänger abends wieder ins Haus rufen. Außerdem können Sie durch Händeklatschen und Aufstampfen mit dem Fuß Vibrationen erzeugen, die als Signal für Ihre Miez dienen können. Nach Katzenminze duftendes Katzenspielzeug oder spannende Jagdspiele bereiten tauben Katzen großes Vergnügen.

Gefahren im Alltag: So schützen Sie taube Katzen

Überlegen Sie es sich gut, ob Sie Ihrer tauben Katze unbegrenzten Freigang erlauben, denn durch ihre Gehörlosigkeit kann sie fahrende Autos, bedrohlich bellende Hunde und andere Gefahren nicht oder erst zu spät erkennen. Eine Alternative ist gesicherter Freigang in einem schönen, geräumigen Gehege oder einem sorgfältig eingezäunten Garten.

Für den Fall, dass Ihre Katze sich doch einmal verirrt oder ihr etwas passiert, sollten Sie sie chippen lassen. Ein Halsband mit Schnellverschluss kann ebenfalls sinnvoll sein, wenn Sie Ihre Adresse, Telefonnummer, die Nummer des Tierarztes und den Hinweis auf die Taubheit auf einem Zettel vermerken und diesen in einem Anhänger am Halsband befestigen.

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

Ist die Katze blind? Anzeichen erkennen

Blinde Katze: So erleichtern Sie ihr den Alltag

Welche Ohrenkrankheiten können Katzen bekommen?

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
1
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Gesundheit