Krankheitssymptome

Pollenallergie bei Katzen erkennen und behandeln

Auch Katzen können allergische Reaktionen zeigen, zum Beispiel wenn sie unter einer Pollenallergie leiden. Wie äußern sich die Symptome und was können Sie tun, wenn Sie bei Ihrem Haustier eine Empfindlichkeit gegen Blütenstaub vermuten?
Hatschi! Auch Katzen können empfindlich auf Pollen reagieren – Bild: Shutterstock / Rowdy Soetisna
Hatschi! Auch Katzen können empfindlich auf Pollen reagieren – Bild: Shutterstock / Rowdy Soetisna

Bei einer Pollenallergie können die Pollen von Unkraut, Bäumen und Gräsern dazu führen, dass das Immunsystem der Katze mit einer Abwehrreaktion reagiert, und zwar bei jedem Kontakt mit den Allergieauslösern. Diese Unverträglichkeit kann sich mit verschiedenen Symptomen äußern.

Mögliche Symptome einer Pollenallergie

Die Symptome einer Pollenallergie sind häufig im Frühling und bei Freigängern zu beobachten. Sie äußern sich, wie die meisten Allergien bei Katzen, normalerweise vor allen Dingen durch ständigen Juckreiz. Die Samtpfote kratzt, oder putzt sich auffällig oft, sodass sogar kahle Stellen oder Entzündungen im Fell entstehen können. Auch Asthma kann als Reaktion auf die Blütenpollen auftreten und ist daran erkennbar, dass die Katze schwer atmet, ängstlich wirkt und zusammengekauert sitzt, während Atemgeräusche hörbar sind und ein deutliches Heben und Senken der Flanken sichtbar ist. Auch Atemnot kann vorkommen und ist ein Grund, so schnell wie möglich einen Tierarzt aufzusuchen.

Was hilft der allergischen Katze?

Zunächst wird es wahrscheinlich ein wenig Zeit in Anspruch nehmen, bis der Tierarzt den genauen Auslöser für die Katzenallergie gefunden hat, denn die Symptome sind sehr ähnlich. Treten die Allergiesymptome saisonal auf, liegt der Verdacht auf eine Pollenallergie allerdings recht nah. Welche Behandlungsmöglichkeiten für Ihr Haustier geeignet sind, entscheidet der Tiermediziner – infrage kommen zum Beispiel eine Hyposensibilisierung oder die Gabe von Medikamenten wie Kortison. Auch, den Allergieauslöser zu meiden, ist natürlich hilfreich. Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt, ob er es für ratsam hält, dass Ihre allergische Katze künftig auf den Freigang verzichtet – zumindest in der Zeit, in der besonders viele Pollen fliegen.

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

Futterallergie bei Katzen: Was ist zu tun?

Freigänger zur Wohnungskatze machen: Geht das?

Kahle Stellen im Fell bei Katzen: Ursachen

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
1
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Gesundheit