Parasiten

Flohmittel für Katzen: So tragen Sie es richtig auf

Flohmittel für Katzen kann man in Apotheken, beim Tierarzt und in Online-Versandhäusern kaufen. Aber wie trägt man sie eigentlich richtig auf? Hier ein paar Tipps für die Behandlung parasitengeplagter Vierbeiner.
Flohmittel für Katzen können Sie auch zu Hause auftragen — Bild: Shutterstock / Pugovica88
Flohmittel für Katzen können Sie auch zu Hause auftragen — Bild: Shutterstock / Pugovica88

Flohmittel für Katzen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Ihr Tierarzt kann Sie beraten, ob für Ihre Katze ein Spot-On-Präparat oder ein Flohpuder besser geeignet ist und welches Produkt er für die Behandlung am sinnvollsten hält. Je nach Alter und Gesundheitszustand der Katze können die Methoden unterschiedlich sein.

Bevor Sie das Flohpuder oder das Spot-On-Präparat auftragen, denken Sie auch an Ihre eigene Sicherheit: Waschen Sie sich vor und nach der Behandlung gründlich die Hände und passen Sie auf, das Flohmittel für Katzen nicht einzuatmen. Sie können Ihre Hände bei Hautempfindlichkeiten auch mit Einweghandschuhen schützen.

Flohmittel für Katzen: Spot-On-Präparate auftragen

Ein Spot-On-Präparat wird direkt aus der Pipette auf die Haut der Katze aufgetragen, von da aus verteilt sich der Wirkstoff dann innerhalb der nächsten 24 Stunden über die gesamte Haut. Für die Anwendung müssen Sie die Pipette aus der Packung nehmen und die Spitze abbrechen. Halten Sie sie dabei nicht in Richtung der Augen des Tieres.

Halten Sie Ihre Katze fest, oder lassen Sie sich von einer zweiten Person behilflich sein. Teilen Sie das Fell Ihres Stubentiger am Nacken mit den Fingern oder einem Kamm, setzten sie dort die Pipette auf die Haut und bringen Sie durch mehrmaliges Drücken das gesamte Flohmittel für Katzen auf die Haut. Wichtig ist, dass Sie sich an der richtigen Menge orientieren, die für das Gewicht ihres Tieres benötigt wird.

Spot-On-Präparate müssen regelmäßig angewendet werden, wenn sie nicht nur zur Bekämpfung, sondern auch zur Vorbeugung von Flöhen dienen sollen. Normalerweise liegt der zeitliche Abstand bei vier Wochen. Die genaue Angabe finden Sie auf der Packung.

Flohpuder zur Behandlung von Parasiten

Ein Flohpuder wird mit Hilfe eines Kammes aufgetragen, denn es sollte möglichst gegen den Haarstrich der Katze ins Fell eingearbeitet werden. Kämmen Sie das Fell ihrer Katze vorsichtig in entgegengesetzte Richtung und beginnen Sie dabei am Schwanzansatz. Streuen Sie mit jedem Kammstrich etwas Flohpuder in das Fell und arbeiten Sie sich so langsam in Richtung Kopf vor.

Um das Katzenfell am Bauch mit Flohpuder zu bestäuben, sollten Sie die Hände zu Hilfe nehmen, denn nur wenige Katzen lassen sich dort kämmen. Auch ein wenig Flohpuder im Katzenkörbchen kommt der Behandlung Ihres kleinen Stubentigers zugute. Passen Sie bei der Behandlung mit beiden Präparaten immer darauf auf, dass die Katze das Flohmittel nicht ins Auge bekommt.

Für eine erfolgreiche Behandlung sollte außerdem jede Katze und jeder Hund im Haushalt mit einem Flohmittel behandelt werden.

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

Flöhe bei Katzen: Das sind die Ursachen

So können Sie Katzenflöhe bekämpfen

Katzenflöhe in der Wohnung bekämpfen: Tipps

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
1 Kommentare
  • person

    21-10-2013 22:10:29

    sarahkoch756859: Das mit den Handschuhen kann ich nur empfehlen. Das erste mal als ich das Flohmittel aufgetragen habe, hatte ich keine Handschuhe an. Ich habe Ausschlag von dem Mittel bekommen. Sonst ist es bei meiner Katze eigentlich ziemlich einfach das Mittelchen aufzutragen. Und es hilft
    Missbrauch melden

Weitere Artikel aus Katzengesundheit