Tierarzt

Behandlung von Katzen mit Rolling Skin Syndrom

Die Behandlung von Katzen mit Rolling Skin Syndrom gehört nicht zu den einfachsten Aufgaben eines Tierarztes. Die Erforschung der Katzenkrankheit ist noch lange nicht abgeschlossen und eine Besserung der Symptome erfordert viel Einfühlungsvermögen.
Behandlung von Katzen mit Rolling Skin Syndrom: Stress ist Gift! — Bild: Shutterstock / icyyoke
Behandlung von Katzen mit Rolling Skin Syndrom: Stress ist Gift! — Bild: Shutterstock / icyyoke

Von den wenigen Dingen, die bisher über das Rolling Skin Syndrom bekannt sind, ist eine, dass die Krankheit höchstwahrscheinlich durch Stress bedingt wird. Diesen sollte eine erkrankte Katze schon vom ersten Verdacht an möglichst nicht mehr haben. An erster Stelle sollte aber der Gang zum Tierarzt stehen.

Katzen mit Rolling Skin Syndrom beim Tierarzt

Ein Tierarzt wird entscheiden, ob das erkrankte Haustier für die Stressbewältigung Medikamente braucht. Sowohl Psychopharmaka als auch Antidepressiva für Tiere werden für eine medikamentöse Behandlung des Rolling Skin Syndrom bei Katzen gegeben. Viele Tierärzte schlagen vor, Katzen mit Rolling Skin Syndrom mit Bachblüten zu behandeln.

Oft rät der Veterinär außerdem dazu, die Katzenernährung umzustellen und ein gesundes Spezialfutter für Katzen zu füttern. Darüber hinaus wird er feststellen, ob organische Ursachen Schuld an den Symptomen Ihrer Katze sind und eine Krankheit oder Epilepsie vorliegt, denn Schmerzen erzeugen Stress und dieser kann der Auslöser für das Rolling Skin Syndrom sein.

Das können Sie für die Behandlung tun

Eliminieren Sie potenzielle Stressquellen in Ihrem Haushalt und sorgen Sie nach großen Umstellungen wie Umzügen oder einem neuen Lebenspartner dafür, dass für Ihre Samtpfote so schnell wie möglich wieder Ruhe einkehrt. Routine, ein Tagesablauf, den sie kennt und ein Umfeld mit vertrauten Menschen tut ihr gut, während Lärm, große Partys und ständiger Besuch Gift für Katzen mit Rolling Skin Syndrom sind, die oft eine sehr sensible Natur haben.

Viel Streicheln, ein schöner, warmer Heizungsplatz und Spiele, die ihr Spaß machen, sind wunderbare Mittel, um dafür zu sorgen, dass es Ihrer Katze bald besser geht. Belohnen Sie sie mit Streicheleinheiten, Leckerlie und sanften Worten, wenn sie etwas gut macht oder sich beim Spielen geschickt anstellt, denn das stärkt das Selbstbewusstsein Ihrer Katze und damit auch ihre Stressresistenz.

Diese Themen zur Katzengesundheit könnten Sie auch interessieren:

Rolling Skin Syndrom bei Katzen: Symptome

Hilfe aus der Natur: Katzen mit Bachblüten behandeln

Katzen mit Bachblüten behandeln: Die Notfalltropfen

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
1
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Gesundheit