Anschaffung

Passende Hunderasse finden: Welcher Hund passt zu mir?

Die passende Hunderasse zu finden, ist gar nicht so einfach. Rund 340 anerkannte Hunderassen machen die Wahl zur Qual. Hier finden Sie ein paar Tipps für den Hundekauf.
Zwei Hunde spielen auf der Wiese
Bild: Shutterstock / Utekhina Anna

Die dringendste Frage, die allen Zweibeinern mit Wunsch nach einem Vierbeiner an der Seite auf der Seele brennt, lautet wohl: Welche Hunderasse passt zu mir? Wichtig ist, dass Sie sich vorab über die Rassen informieren.

Passende Hunderasse finden: Wichtige Überlegungen

Um die passende Hunderasse für sich zu finden, sollten Sie vor allem ehrlich mit sich selbst sein. Ein Blick auf die eigenen Lebensverhältnisse kann Aufschluss darüber geben, ob Sie sich eher für einen bewegungsfreudigen Windhund oder eine gemütliche Bulldogge entscheiden sollten.

Bei rund 340 anerkannten Zuchtrassen ist die Wahrscheinlichkeit groß, für jeden Typ Mensch einen vom Wesen her passenden Hund zu finden. Um sich zunächst einen Überblick zu verschaffen, kann es helfen, sich die FCI-Systematik der Hunderassen anzuschauen, die alle anerkannten Rassen einer von zehn Gruppen zuteilt.

So gibt es beispielsweise Hütehunde, Jagdhunde, Apportierhunde oder Gesellschaftshunde. Da die Vierbeiner ursprünglich in Hinsicht auf ihre vorgesehene Aufgabe – wie etwa die Jagd, das Hüten einer Herde oder das Bewachen des Hofes – gezüchtet wurden, werden solche Rassehunde schnell unterfordert sein, wenn sie nicht ihrem Wesen entsprechend beschäftigt werden.

Tipp: Wenn Sie sich für einen Jagdhund entscheiden, den Sie nicht jagdlich führen können, kann beispielsweise Hundesport für einen angemessenen Ausgleich sorgen. Gleiches gilt für Hütehunde, die Sie nicht als solche einsetzen können. Allerdings geht das nicht bei allen Rassen – informieren Sie sich im Vorfeld daher gründlich über Ihren Wunschhund.

Übersicht über die Hunderassen in der FCI-Systematik

Wie bereits erwähnt, hilft ein Blick auf die Einteilung der Rassen in Gruppen und Sektionen bei der Wahl. Die FCI (Fédération Cynologique Internationale) hat dazu eine Systematik erstellt, an der Sie sich orientieren können, wenn Sie einen Rassehund kaufen möchten:

Gruppe 1: Hütehunde und Treibhunde (ohne Schweizer Sennenhunde)
Sektion 1: Schäferhunde
Sektion 2: Treibhunde

Gruppe 2: Pinscher und Schnauzer – Molossoide – Schweizer Sennenhunde und andere Rassen
Sektion 1: Pinscher und Schnauzer
1.1 Pinscher
1.2 Schnauzer
1.3 Smoushond
1.4 Russischer Schwarzer Terrier

Sektion 2: Molossoide
2.1 Doggenartige Hunde
2.2 Berghunde

Sektion 3: Schweizer Sennenhunde

Gruppe 3: Terrier
Sektion 1: Hochläufige Terrier
Sektion 2: Niederläufige Terrier
Sektion 3: Bullartige Terrier
Sektion 4: Zwerg-Terrier

Gruppe 4: Dachshunde
Sektion 1: Dachshund

Gruppe 5: Spitze und Hunde vom Urtyp
Sektion 1: Nordische Schlittenhunde
Sektion 2: Nordische Jagdhunde
Sektion 3: Nordische Wach- und Hütehunde
Sektion 4: Europäische Spitze
Sektion 5: Asiatische Spitze und verwandte Rassen
Sektion 6: Urtyp
Sektion 7: Urtyp – Hunde zur jagdlichen Verwendung

Gruppe 6: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen
Sektion 1: Laufhunde
1.1 Große Laufhunde
1.2 Mittelgroße Laufhunde
1.3 Kleine Laufhunde

Sektion 2: Schweißhunde
Sektion 3: Verwandte Rassen

Gruppe 7: Vorstehhunde
Sektion 1: Kontinentale Vorstehhunde
1.1 Typ "Braque"
1.2 Typ "Spaniel"
1.3 Typ "Griffon"

Sektion 2: Britische und Irische Vorstehhunde
2.1 Pointer
2.2 Setter

Gruppe 8: Apportierhunde – Stöberhunde – Wasserhunde
Sektion 1: Apportierhunde
Sektion 2: Stöberhunde
Sektion 3: Wasserhunde

Gruppe 9: Gesellschafts- und Begleithunde

Sektion 1: Bichons und verwandte Rassen
1.1 Bichons
1.2 Coton de Tuléar
1.3 Petit chien lion (Löwchen)

Sektion 2: Pudel
Sektion 3: Kleine belgische Hunderassen
3.1 Griffons
3.2 Petit Brabançon

Sektion 4: Haarlose Hunde
Sektion 5: Tibetanische Hunderassen
Sektion 6: Chihuahueño
Sektion 7: Englische Gesellschaftsspaniel
Sektion 8: Japanische Spaniel und Pekinesen
Sektion 9: Kontinentaler Zwergspaniel
Sektion 10: Kromfohrländer
Sektion 11: Kleine doggenartige Hunde

Gruppe 10: Windhunde
Sektion 1: Langhaarige oder befederte Windhunde
Sektion 2: Rauhaarige Windhunde
Sektion 3: Kurzhaarige Windhunde

(Quelle: Rassennomenklatur der FCI)

Tipps für die Suche nach der passenden Hunderasse

Damit Sie auf Dauer mit Ihrem Vierbeiner glücklich werden, ist es also unerlässlich, dass Sie sich ehrliche Gedanken über die eigenen Lebensumstände machen. Die eingangs gestellte Frage können Sie daher auch umdrehen: Zu welcher Hunderasse passe ich?

Denn eine menschliche Couchpotato wird niemals mit einem maßlos unterforderten Husky glücklich werden, ebenso wenig wie ein begeisterter Jogger einen Mops zum Mitmachen animieren kann. Tipp: Informieren Sie sich also genau über die Eigenschaften, die den verschiedenen Rassen zugeordnet werden, und gleichen Sie Ihre eigenen mit ihnen ab.

Welche Hunderassen in Deutschland besonders beliebt sind, lesen Sie im folgenden Artikel:

Diese Themen zur Hundekauf könnten Sie auch interessieren:

Sind Mischlinge gesünder als Rassehunde?

Große Familienhunde: Diese Rassen passen zu Kindern

4 Gründe für einen Hund aus dem Tierheim

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Kauf