Anschaffung

Irische Wolfshunde aus dem Tierheim

Irische Wolfshunde aus dem Tierheim aufzunehmen ist eine gute Alternative zum Züchter. Denn viele der großen Hütehunde suchen auf diese Weise ein Zuhause. Allerdings sollten Sie sich über alle Vor- und Nachteile dieser Möglichkeit bewusst sein.
Viele Irische Wolfshunde aus dem Tierheim suchen eine liebevolle Familie. – Bild: Shutterstock / Zuzule
Viele Irische Wolfshunde aus dem Tierheim suchen eine liebevolle Familie. – Bild: Shutterstock / Zuzule

Wenn Sie einen Hund in Not retten möchten, sind Irische Wolfshunde aus dem Tierheim eine gute Möglichkeit dazu. Weil die Vierbeiner der größten Hunderasse der Welt angehören, haben es die sanften Riesen nämlich oft schwer, vermittelt zu werden. Generell gilt natürlich wie bei jedem Tierheimhund, dass Sie nie genau wissen können, was dem Tier bei seinem vorherigen Herrchen passiert ist. Erkundigen Sie sich ruhig nach seiner Vorgeschichte. Die kann sich nämlich auf sein späteres Verhalten auswirken. Für die Eingewöhnung sollten Sie Ihrem neuen Familienmitglied in jedem Fall genug Zeit lassen.

Irische Wolfshunde in Not: Vorbereitung

Irische Wolfshunde aus dem Tierheim können sich zu prima Gefährten für Sie und Ihre Familie entwickeln. Damit alles so klappt, wie Sie es sich wünschen, sollten Sie sich vor allem in der Vorbereitung über viele Dinge klar werden und möglichst viel organisieren. Sobald Sie sich sicher sind, dass der Jagdhund von den britischen Inseln das richtige Tier für Sie ist, und dass Sie einem Vierbeiner aus dem Tierheim eine zweite Chance geben möchten, geht es los. Vertrauen Sie bei der Auswahl des Wolfshunds ganz Ihrem Bauchgefühl. Schließlich sollen Sie und Ihr neuer Freund mit der kalten Schnauze sich miteinander wohlfühlen.

Irische Wolfshunde aus dem Tierheim: Tipps

Dabei sollten Kriterien wie Fellfarbe oder andere Äußerlichkeiten keinesfalls im Vordergrund stehen. Das Wesen des Hundes ist entscheidend: Irische Wolfshunde aus dem Tierheim sollen vor allem zu Ihnen und Ihrem Zuhause passen. Leben Sie allein und mögen es eher ruhig – wählen Sie am besten einen entspannt wirkenden Hund. Haben Sie eine große Familie, sehr viel Platz und mögen Sie Trubel – entscheiden Sie sich für einen lebhaften Vierbeiner.

Irische Wolfshunde – das sollten Sie bei der Haltung beachten

Auch für irische Wolfshunde aus dem Tierheim gilt: Diese Rasse hat einen enormen Bewegungsdrang und braucht genügend Auslauf. Gehören bei Ihnen lange Spaziergänge zum Alltag, wäre das die genau richtige Voraussetzung, um einen der sanften Riesen bei sich aufzunehmen. Aber Vorsicht: Auch der Jagdtrieb des Irischen Wolfshunds ist nicht ohne. Deshalb braucht es eine gute Erziehung, um bei langen Ausflügen in der Natur den Hund kontrollieren zu können.

Finden Sie also heraus, was Ihr neues Familienmitglied hinsichtlich dieses Themas schon kann – und was Sie ihm noch beibringen müssen. Sollte es sich in Ihrem Fall um einen jungen Vierbeiner handeln: Überlasten Sie die Fellnase nicht. Irische Wolfshunde gehören zu den Windhunden. Bei ihnen ist es besonders wichtig, dass Knochenbau und Muskulatur vor größeren Anstrengungen zunächst völlig ausgereift sind.

Diese Artikel zum Thema Irischer Wolfshund könnten Sie auch interessieren:

Irische Wolfshunde: Geschichte der Rasse

Irische Wolfshunde: Die richtige Pflege

Irische Wolfshunde: Charakter der sanften Riesen

  • Rassen
  • Rassen in diesem Artikel
Hat Ihnen der Artikel gefallen?
2
3
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Kauf