Tierisch Schön

Flat Coated Retriever: Was Sie vorm Kauf bedenken sollten

Sie erwägen den Kauf eines Flat Coated Retrievers? Wenn Ihnen der Sinn nach einem hingebungsvollen, aber auch liebebedürftigen Familienmitglied steht, ist diese Rasse genau die richtige Wahl. Dies gilt auch für Jäger, die auf der Suche nach einem treuen Gefährten und zuverlässigen Apportierhund sind. Nichtsdestotrotz sollten Sie eine solche Entscheidung nicht übers Knie brechen, sondern dabei einiges bedenken.
Dieser süße Flat Coated Retriever hat wohl gerade einen ausgiebigen Spaziergang hinter sich – Shutterstock / Mikkel Bigandt
Dieser süße Flat Coated Retriever hat wohl gerade einen ausgiebigen Spaziergang hinter sich – Shutterstock / Mikkel Bigandt

Der aus Großbritannien stammende Flat Coated Retriever ist äußerst kräftig gebaut und ausgesprochen robust. Seine elegante Ausstrahlung verdankt er seinem glatten mittellangen Fell, das meist schwarz - in selteneren Fällen auch leberbraun - gefärbt ist. Der Flat gehört mit seinen 60 cm Widerristhöhe und bis zu 36 kg Körpergewicht zu den mittelgroßen Hunderassen. Bei guter Gesundheit, artgerechter Pflege und Haltung kann er zehn bis 15 Jahre alt werden.

Für wen ist der Flat Coated Retriever geeignet?

Der Flat Coated Retriever ist als reiner Jagdhund geeignet, aber auch als Familienhund. Am liebsten ist ihm jedoch eine Mischung aus beidem. Das Tier benötigt beständigen Anschluss an die Familie und enge Bindungen. Am wohlsten fühlt sich der Flat Coated Retriever in einer besonders aktiven Familie, in der seine Liebsten auch wirklich Zeit für ihn haben. Häufige Spaziergänge in der Natur sollten die Regel sein. Menschen mit einem Fulltime-Job können dieser Rasse nicht gerecht werden. Wird der Bewegungsdrang ausreichend und stetig gestillt, so kann er sich mit Ihnen selbst in einer kleinen Wohnung wohlfühlen. Kindern in der Familie ist diese treue Seele gern ein guter Spielkamerad.

Ein Flat akzeptiert in der Regel auch andere Haustiere als Familienmitglied, ganz gleich welcher Art. Dabei ist eine positive erste Begegnung äußerst wichtig. Die Chancen stehen gut, dass Ihre Katze und Ihr Flat Coated Retriever sogar dicke Freunde werden oder er als Zweithund eine enge Bindung zum ersten Hund zulässt. Selbst als Reitbegleithund wird die Rasse oft eingesetzt. Wobei dies nicht das vorrangige Bestreben sein sollte. Es gibt andere gut geeignete Hunderassen für einen gemeinsamen Ausritt.

Vielfältige Fähigkeiten des Flat Coated Retrievers

Einst für die Apportierarbeit gezüchtet liegt diese dem Flat Coated Retriever im Blut. Seine Verspieltheit und ausgesprochen gute Spürnase macht ihn verbunden mit seiner Liebe zum Wasser zu einem unglaublich guten Apporteur. Findet er seinen Platz nicht als Jagdhund, kann dies mit der klassischen Dummyarbeit ausgeglichen werden. Sie stammt genauso wie die Rasse aus England und macht Hund und Halter gleichermaßen Freude. Bei einem Dummy handelt es sich um eine Art Attrappe, die ein Beutetier symbolisiert und für viele spannende Apportieraufgaben eingesetzt werden kann. So ist das Tier stets in seinem Element. Auch seine Gelüste nach Wasser können so gestillt werden. Hier ein Flat Coated Retriever bei der Dummyarbeit:

Diese Hunderasse hat aber noch einiges mehr auf dem Kasten. Sein außerordentlich guter Spürsinn und seine Neugierde bescheren dem Vierbeiner in vielen weiteren Bereichen Zuspruch. Oft findet er seine Berufung als Spür- oder Rettungshund – aufgrund seiner hohen Belastbarkeit sogar in Krisengebieten. Ein liebevoll umsorgter Flat Coated Retriever gibt für sein Herrchen einfach alles.


Ist er als reiner Familienhund ohne "Verpflichtungen" vorgesehen, ist es wichtig, ihn anderweitig zu fordern – bestenfalls indem er eine Ausbildung erhält. Die Ausübung von Hundesportarten wie Agility, Flyball und Breitensport verschafft dem Flat Coated Retriever ebenfalls Ausgleich.

Zusammengefasst: Vor dem Kauf zu bedenken

Wer sich für diese lebendige und liebebedürftige Rasse entschieden hat, sollte sich darauf vorbereiten, das eigene Leben wenn nötig umzustellen. Sie müssen zum Beispiel Ihre Hobbys an die Bedürfnisse des Hundes anpassen und vieles mehr. Hier ein Überblick:

Ein Flat Coated Retriever ...

  • ● lebt die nächsten zehn bis 15 Jahre mit Ihnen unter einem Dach, denn er sollte keinesfalls in einem Hundezwinger wohnen
  • ● hinterlässt während dieser Zeit seine langen Haarbüschel in der Wohnung oder im Haus
  • ● kostet seinen Halter viel Zeit und Energie, er benötigt wie alle Hunde Erziehung, um seine Stärken und Charakterzüge zu entfalten
  • ● möchte immer als vollwertiges Familienmitglied eingeplant werden, ganz gleich ob für einen Tagesausflug oder den ganzen Urlaub – oder zumindest von liebevollen Menschen während Ihrer Abwesenheit umsorgt werden
  • ● liebt das Wasser und benötigt neben sonstigen aktiven Beschäftigungen hier und da mal Erlebnisse im kühlen Nass

Ihre Entscheidung steht? Dann geht es an die Suche nach dem richtigen Welpen. Verzichten Sie dabei auf unseriöse Zeitungsanzeigen. Halten Sie lieber nach Vereinen wie dem DRC (Deutsch Retriever Club e.V.) Ausschau. Der nächste Schritt sollte es sein, Ihr Zuhause richtig auf den Welpen vorzubereiten. Zum einen, damit er sich gleich wohlfühlt und Sie einen guten Start mit dem kleinen Racker haben, zum anderen muss seine Umgebung welpensicher sein. Beseitigen Sie Gefahrenquellen wie Stromkabel, Putzmittel, Tabletten oder giftige Topfpflanzen. Leben weitere Tiere im Haushalt, seien Sie behutsam beim Erstkontakt. Zum Abschluss finden Sie im Ratgeber "Erstausstattung für Hundewelpen kaufen: Tipps" noch eine kleine Einkaufsliste für Ihren tierischen Familienzuwachs.

Diese Themen zum Hundekauf könnten Sie auch interessieren:

Golden Retriever: Tolle Eigenschaften als Familienhund

Tipps zum Kauf von Labrador-Welpen

Temperamentvoll und aktiv: Einen Labrador beschäftigen

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Kauf