Tierisch Schön

Border Collie: Ein Hütehund mit Leib und Seele

Der Border Collie ist ein ausdauernder, leistungsstarker Arbeitshund. Bei der Hüte- und Treibarbeit ist er geschickt und stets konzentriert. Wer über die Haltung des Border Collies als Familienhund nachdenkt, sollte Einiges über seine Eigenschaften wissen.
Der Border Collie hat viele gute Eigenschaften, aber ist kein Hund für jedermann – Bild: Shutterstock / Anna Tyurina
Der Border Collie hat viele gute Eigenschaften, aber ist kein Hund für jedermann – Bild: Shutterstock / Anna Tyurina

Der Border Collie ist ein freundlicher, mutiger und ausgesprochen hübscher Hund mit sehr eleganten Bewegungen und einer kräftigen Portion Sportlichkeit. Fälschlicherweise verführen sein Charme und seine Anpassungsfähigkeit viele Hundefans dazu, seine Ansprüche an die Haltung zu unterschätzen. Trotz seiner Leichtführigkeit ist das ein Fehler, denn der Border Collie ist ein Hütehund mit Leib und Seele.

Border Collie: Die Eigenschaften eines Arbeitshundes

Als Hütehund ist der Border Collie es gewöhnt, einerseits eigenständig, andererseits in Kooperation mit seinem Schäfer zu arbeiten. Er gehört zu den klügsten Hunden der Welt und möchte gefordert werden, außerdem ist es ihm sehr wichtig, seinem Menschen zu gefallen.

Der leistungsbereite und athletische Hund ist speziell dafür gezüchtet worden, Schafe auf sehr großen Flächen zusammenzutreiben. Dieser Arbeit geht er mit Leidenschaft nach. In der Haltung als normaler Familienhund kann er sie natürlich nicht ausleben, was besondere Anforderungen an seine Haltungsbedingungen und seine Erziehung mit sich bringt.

Ein schönes Heim für einen Border Collie

Hält man einen Border Collie nicht artgerecht, können sich seine vielen guten Eigenschaften zum negativen entwickeln. Ein unerfahrener Besitzer, der ihn in einer Wohnung hält und nachlässig in der Erziehung ist, tut ihm und sich selbst ganz und gar keinen Gefallen. Der Rassehund braucht eine sanfte, aber absolut konsequente Erziehung. Wer sich nicht mit Jagd- oder Hütehunden auskennt, sollte einen Hundetrainer, beziehungsweise eine Hundeschule mit ihm aufsuchen.

Der schöne Hund muss in der Haltung als Familienhund unbedingt einen Ausgleich für seine fehlende Hütearbeit bekommen und aufs Wort hören, damit er Ihnen nicht auf der nächsten Viehweide abhandenkommt. Das heißt aber nicht, dass Sie es übertreiben müssen. Lange Spaziergänge und ab und zu Agility-Training sind gut, aber Ihr Hund braucht nicht den ganzen Tag ein Beschäftigungsprogramm, sondern ebenso viel Ruhe, um sich zu erholen, denn die hat er bei seinem Schäfer auch.

Diese Hunde-Themen könnten Sie auch interessieren:

Border Collie: Wesen und Eigenschaften des Hundes

Agility-Training für den Hund: Was ist das eigentlich?

Hundeerziehung: Bleiben Sie konsequent

 

 

  • Rassen
  • Rassen in diesem Artikel
Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Kauf