Hundehaltung

Warum versuchen Hunde zu beschwichtigen?

Ihr Hund tritt Artgenossen mit geduckter Haltung entgegen oder gähnt des Öfteren kurz vorm Spaziergang? Dann versucht er zu beschwichtigen. Beschwichtigungssignale, im Englischen auch "calming signals" genannt, sind ein gängiges Mittel im Hundealltag. Doch warum beschwichtigen Hunde überhaupt?
Hunde senden bestimmte Signale aus, um Harmonie zu erzeugen – Shutterstock / diyanski
Hunde senden bestimmte Signale aus, um Harmonie zu erzeugen – Shutterstock / diyanski

Hunde lieben Harmonie und gehen Konflikten möglichst aus dem Weg. Unter anderem deswegen beschwichtigen sie in Form von "calming signals". Diese können unterschiedlich aussehen und finden in den verschiedensten Situationen Anwendung.

Beschwichtigungssignale als vorbeugende Maßnahme

Um dafür zu sorgen, dass es gar nicht erst zu Problemen zwischen Hund und Hund oder Hund und Mensch kommt, beschwichtigen Vierbeiner also. So betritt ein Hund beispielsweise immer mit den passenden Signalen "bewaffnet" einen Raum, in dem sich bereits ein anderer Hund befindet. Dies kann eine geduckte Körperhaltung oder ein wedelnder Schwanz sein – Signale, die keine Aggressivität ausdrücken, sondern Zurückhaltung signalisieren. Weitere Beschwichtigungssignale können folgende Gesten sein: Blinzeln, Gähnen, Züngeln, den Kopf zur Seite drehen, Erstarren, sich abwenden oder hinsetzen.

Neben der Beschwichtigung als vorbeugende Maßnahme setzen Hunde "calming signals" auch dann ein, wenn ein Konflikt schon aktiv ist und beendet werden soll.

Hunde beruhigen sich selbst

Hunde beschwichtigen mit ihren Signalen nicht nur andere, sondern auch sich selbst. Hier ist das Wort "beruhigen" eigentlich passender als "beschwichtigen". Vielleicht kennen Sie das Phänomen, dass Ihr Vierbeiner kurz vor dem Gassigehen gähnend vor der Tür sitzt? Er gähnt in diesem Fall nicht, weil er müde ist, sondern weil er seine Freude über den bevorstehenden Spaziergang drosseln möchte – er beruhigt sich in diesem Beispiel selbst. Mit solchen Beschwichtigungssignalen übt er zusätzlich auch auf andere Anwesende eine beruhigende Wirkung aus.

Eine kleine Definition

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Beschwichtigungssignale dazu dienen, Emotionen wie Stress, Angst, Wut oder Aufgeregtheit zu vermeiden oder abzubauen. "Calming signals" besänftigen, lösen und vermeiden Konflikte. Damit haben sie eine friedenstiftende und beruhigende Funktion.

Diese Themen zur Hundehaltung könnten Sie auch interessieren:

Hund bellt Artgenossen an: Was kann man tun?

In Hundestreit eingreifen: Ja oder Nein?

Wesenstest für Hunde: Inhalt der Prüfung

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung