Hundehaltung

Hundespiele für den Spaziergang: Tipps

Eintönige Spaziergänge von A nach B sind nicht nur für Sie, sondern auch für Ihren Hund langweilig. Interessante Hundespiele können für jede Menge Abwechslung sorgen und bringen Schwung ins tägliche Gassi-Gehen.
Suchspiele: Eine schöne Abwechslung beim Hundespaziergang – Bild: Shutterstock / Igor Normann
Suchspiele: Eine schöne Abwechslung beim Hundespaziergang – Bild: Shutterstock / Igor Normann

Beim Spaziergang an der Leine die immer gleichen Runden drehen – das kann für den Hund auf Dauer ganz schön langweilig werden. Bieten Sie Ihrem Vierbeiner etwas Abwechslung – etwa mit Hundespielen, die sich ganz leicht in jeden Spaziergang integrieren lassen. Dabei gilt: Kopfarbeit fordert Ihr Tier viel mehr als reines Gassi-Gehen, was ihm nicht nur Spaß macht, sondern ihn auch auslastet.

Beim Spaziergang neue Wege gehen

Die schnellste Abwechslung bieten Sie Ihrem Hund, wenn sie gemeinsam jeden Tag neue Wege erkunden. Nichts ist langweiliger, als Tag für Tag immer wieder dieselbe Strecke zurückzulegen. Neue Wege bieten neue Gerüche, die Ihr Hund erschnüffeln kann. Wenn Sie Ihren Spaziergang nicht täglich neu gestalten können, sollten Sie ein paar Hundespiele für Ihren Vierbeiner parat haben, mit denen Sie zum Beispiel seine Nase fordern.

Hundespiele für die sensible Nase

Werfen Sie etwas Trockenfutter verstreut über eine Wiese, sodass Ihr Hund es erschnüffeln muss. Noch effektiver ist das Suchen im hohen Gras: Dort muss sich Ihr Vierbeiner ganz besonders anstrengen, um an seine Belohnung zu kommen. Alternativ können Sie auch kleine Häufchen von Trockenfutter verstecken – unter Laub, in niedrigen Astgabeln, auf Bänken oder anderen Gegenständen. Im Laufe der Zeit können Sie sich immer kniffligere Verstecke ausdenken.

Den Hund spielerisch apportieren lassen

Auch Apportierübungen sind tolle Hundespiele für den Spaziergang. Ihr Hund beansprucht dabei nicht nur seine Nase, sondern trainiert auch sein Gedächtnis sowie seinen Gehorsam und die Ausdauer. Vor allem für Hunde mit hohem Jagdtrieb ist diese Methode ideal, da ihr Drang zu jagen umgelenkt und kontrolliert werden kann. Statt Hasen oder Eichhörnchen soll er lieber einem Futterbeutel oder seinem Lieblingsspielzeug hinterher rennen. Lassen Sie Ihren Hund zunächst an einer von Ihnen gewählten Stelle Sitz oder Platz machen und verstecken Sie das Objekt der Begierde so, dass es nicht genau sehen kann. Geben Sie dann den Befehl "Such!", sodass Ihr Vierbeiner weiß, dass er loslegen kann. Liefert er die Beute artig ab, gibt’s zur Belohnung ein Leckerli. Mit solchen kleinen Übungen wird der Spaziergang für Hund und Mensch gleich viel spannender.

Diese Themen zur Pflege und Haltung könnten Sie ebenfalls interessieren:

Hundespielplatz: Welche Regeln gelten dort?

Flyball: Hundesportart für geschickte Vierbeiner

Fitness für Hunde mit Hürden und Tunneln

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
1
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung