Tierisch Schön

Haltung eines Zwergspitzes: Was Sie beachten sollten

Einer der wichtigsten Punkte in der Haltung des Zwergspitzes ist der Familienanschluss. Der anhängliche, menschenbezogene Hund leidet sehr, wenn er zu viel allein ist, und neigt dann zu Verhaltensauffälligkeiten. Was Sie noch beachten sollten, lesen Sie hier.
Kuscheln, spielen und Spazierengehen: Das macht der Zwergspitz am liebsten – Bild: Shutterstock / Sergey Lavrentev
Kuscheln, spielen und Spazierengehen: Das macht der Zwergspitz am liebsten – Bild: Shutterstock / Sergey Lavrentev

Einen anhänglichen Hund wie den Zwergspitz sollten Sie sich nur anschaffen, wenn Sie sicher sind, dass Sie sich viel um ihn kümmern und bei den meisten Aktivitäten dabei haben können. Er ist ein wunderbarer Familienhund, denn er kommt gut mit Kindern zurecht und ist bei entsprechender Sozialisierung auch mit Katzen und natürlich mit anderen Hunden verträglich. Was sein Zuhause anbetrifft, ist der Hund anpassungsfähig.

Haltung im Haus oder in der Wohnung

Der Zwergspitz fühlt sich in Haus-  und in Wohnungshaltung wohl. In beiden Fällen braucht er viel Zeit zum Spielen und Spazierengehen, um sich nach Lust und Laune auszutoben. Auf der Spielwiese genießt er die Zeit mit seinen tierischen Artgenossen, die ihm sehr wichtig ist.

Bedenken Sie, dass dieser Hund sehr gut auf die Wohnung aufpasst. Er könnte sich dementsprechend häufiger durch Bellen bemerkbar machen, als andere Hunde. Seine Wachsamkeit sollten Sie also auf jeden Fall mit einplanen, wenn Sie mit dem Zwergspitz in eine hellhörige Wohnung ziehen.

Spazierengehen und spielen mit dem Zwergspitz

Draußen beim Spaziergang sollten Sie mit diesem sozialen, freundlichen und selbstbewussten Tier wenige Probleme haben. Er ist robust und hat normalerweise keine Schwierigkeiten mit Wind und Wetter. Darüber hinaus weiß er, sich anderen Hunden gegenüber gut zu benehmen, wenn er sorgsam erzogen und sozialisiert wurde. Passen Sie nur auf, dass Ihre kesse Fellnase nicht zu selbstbewusst ist, und andere Vierbeiner nicht provoziert, denn manchmal neigt der kleine Kerl dazu, sich zu überschätzen.

Tipps zur Pflege und Fütterung

Bürsten Sie ihren kleinen Freund alle zwei, drei Tage gründlich, damit sein Fell so schön und gepflegt bleibt, wie es ist. Eventuell hilft ein spezielles Nahrungsergänzungsmittel oder Vitaminpräparat dabei, seinen dichten Pelz glänzend und gesund zu erhalten.

Ganz wichtig ist, dass Sie das Gewicht des kleinen Vierbeiners im Blick behalten. Er neigt zu Übergewicht, was bei einem Hund von so kleiner Größe besonders ungesund wäre. Gesundes, ausgewogenes Futter zu regelmäßigen Zeiten ist gut für ihn und hält ihn fit.

Diese Themen zur Hundehaltung könnten Sie auch interessieren:

Diese Hunderassen eignen sich für Anfänger

Kleine Familienhunde: Diese eignen sich

Wie pflegt man eigentlich einen Mops?

  • Rassen
  • Rassen in diesem Artikel
Hat Ihnen der Artikel gefallen?
1
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung