Hundeerziehung

Zwergspitz erziehen: Tipps und Tricks

Die Erziehung eines Zwergspitzes sollte sorgfältig und achtsam begonnen werden, sobald er als Welpe bei Ihnen einzieht. Er wird sich in der Zeit so viel Neues merken, wie zu keinem anderen Zeitpunkt in seinem Leben, so, dass Sie es mit etwas Geschick leicht haben werden, Ihren Vierbeiner zu einem wohlerzogenen kleinen Hund zu machen.
Neben den Grundkommandos kann der Zwergspitz auch Tricks wie Apportieren lernen – Bild: Shutterstock / nikkytok
Neben den Grundkommandos kann der Zwergspitz auch Tricks wie Apportieren lernen – Bild: Shutterstock / nikkytok

Achten Sie von Anfang an darauf, Ihren Schützling nur für das zu loben und zu belohnen, was er gut macht. Lassen Sie ihm nichts durchgehen, was er später auch nicht dürfen soll und zeigen Sie ihm liebevoll und konsequent den Weg in eine gute Hundeerziehung. Dazu gehört auch der Umgang mit anderen Hunden.

Sozialisierung des Welpen

Beim Spaziergang oder in der Hundeschule lernt Ihr kleiner Hund viele andere Hunde und Welpen kennen und das ist gut: Für die Sozialisierungsphase ist es unheimlich wichtig, dass ihr Zwergspitz viele gute Erfahrungen mit den verschiedensten Situationen macht. Seien Sie nicht zu vorsichtig, denn der selbstbewusste, aber freundliche Hund weiß normalerweise sehr gut, sich gegenüber anderen Hunden zu behaupten und wie er mit ihnen umgeht. Er ist dabei normalerweise weder zickig noch aggressiv.

Aufmerksam sollten Sie trotzdem sein, denn schließlich kann es immer mal passieren, dass Ihr Zwergspitz an einen schlecht erzogenen Hund gerät, der ihn bedrängt. Wichtige Grundlage für eine gute Erziehung ist, dass Ihr Hund sich auf Sie verlassen kann und das kann er, wenn Sie im Notfall eingreifen und ihn beschützen.

Dem Zwergspitz die Grundkommandos beibringen

Die Grundkommandos sollten bei Ihrem Hund unheimlich schnell sitzen. Er ist so lernbegierig und menschenbezogen, dass es Spaß macht, mit ihm zu arbeiten. Wichtig ist, dass Sie ihm die gewünschten Kommandos sehr klar vermitteln und jedes Familienmitglied am selben Strang zieht.

So leicht die Erziehung bei ihm normalerweise auch ist, so sicher müssen Sie sich auch sein, was Sie von Ihrem Hund verlangen möchten, und wie es vermittelt wird. Bei Unsicherheiten hilft Ihnen ein Hundetrainer.

Wichtig für das gute Benehmen des Hundes: Die richtige Haltung

Wer den Zwergspitz nicht artgerecht hält, zum Beispiel, weil er ihn zu viel alleine lässt, wird wahrscheinlich auch mit einer noch so guten Erziehung nicht gegen Verhaltensauffälligkeiten ankommen.

Informieren Sie sich deshalb vor der Anschaffung ganz genau, unter welchen Haltungsbedingungen diese Hunderasse sich wohl fühlt, pflegen Sie ihn gut, spielen Sie viel mit ihrem Hund und sorgen Sie dafür, dass er einen liebevollen Familienanschluss hat, damit er sich nur von seiner besten Seite zeigt.

Diese Themen zur Hundeerziehung könnten Sie auch interessieren:

Shih Tzu: Darauf müssen Sie in der Erziehung achten

Yorkshire Terrier: Tipps für die Erziehung

Bolonka Zwetna: So erziehen Sie den Hund

  • Rassen
  • Rassen in diesem Artikel
Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
1 Kommentare
  • person

    13-11-2016 12:11:39

    AnnaWehofer: Hallo meine kleine mini spitz ist schon ,8 ,monat, und noch nicht stubenrein ,bitte um par gute Tipps Dankeschön
    Missbrauch melden

Weitere Artikel aus Erziehung