Hundeerziehung

Shih Tzu: Darauf müssen Sie in der Erziehung achten

Einen Shih Tzu zu erziehen ist nicht ganz einfach. Die Hunderasse gilt zwar als verschmust, kinderlieb und verspielt – allerdings sind diese Hunde auch dominant und freiheitsliebend. Ein paar Besonderheiten in der Erziehung der kleinen Racker sollten Sie deshalb unbedingt beachten.
Shih Tzu: Konsequenz ist ein wichtiger Punkt in der Erziehung – Bild: Shutterstock / chaoss
Shih Tzu: Konsequenz ist ein wichtiger Punkt in der Erziehung – Bild: Shutterstock / chaoss

In der Erziehung eines Shih Tzus ist es wichtig, dass Sie die Zügel fest in der Hand halten. Der kleine Frechdachs ist zwar ein flauschiger Schoßhund, der die Zärtlichkeiten seines Besitzers genießt, versucht sich allerdings auch ab und an durchzusetzen und den Chef zu spielen.

Durch seine Aufmerksamkeit und seine Intelligenz lernt der Shih Tzu sehr schnell. Das große Selbstbewusstsein dieser Hunderasse macht es aber besonders wichtig, dass er nicht das Falsche lernt: Der Vierbeiner beobachtet Sie und Ihr Verhalten ihm gegenüber von Anfang an genau. Wenn Sie sich beim Erziehen dieses Tieres inkonsequent zeigen, wird es Sie schnell nicht mehr ernst nehmen. Der knuffige Hund weiß nämlich genau, was er will und demonstriert gerne, dass er auch seine Freiheiten braucht und unabhängig ist – dass Ihre Kommandos wichtiger sind, als seine eigenen Pläne, sollte er von Anfang an verdeutlicht bekommen.

Besonderheiten beim Verhalten des Hundes

Der Shih Tzu hat seine Methoden, um das zu erreichen, was er gerne möchte. Er legt sich zwar nicht mit seinem Besitzer an, doch diese Hunderasse ist bekannt dafür, kleine Tricks anzuwenden. So versuchen Vertreter dieser Art es gerne einmal mit Hochspringen, Betteln oder Winseln, um an ihr Ziel zu gelangen. Üben Sie von Anfang an, sich davon nicht beeinflussen zu lassen.

Aggressiv sind die kleinen Vierbeiner allerdings nicht, sondern lieben die Zuwendung der Menschen. Gegenüber anderen Hunden verhalten sie sich meist zurückhaltend und freundlich – nur Rüden dieser Rasse zeigen gerne ihre Dominanz. Besuche in der Hundeschule verfestigen das gute Sozialverhalten des Hundes und sorgen dafür, dass er lernt, mit Vierbeinern verschiedenster Größe und mit den unterschiedlichen Charakterzügen umzugehen.

Diese Themen zur Hundeerziehung könnten Sie auch interessieren:

Hundeverhalten: Körpersprache verstehen

Welpen richtig füttern: Was der junge Hund braucht

Welpen an die Hundebox gewöhnen

  • Rassen
  • Rassen in diesem Artikel
Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Erziehung