Hundeerziehung

Hund jaulen abgewöhnen: Was tun bei einem winselnden Vierbeiner?

Es kann ganz schön an den Nerven nagen, wenn ein Hund die ganze Zeit und ohne ersichtlichen Grund winselt. Wer ihm das Jaulen abgewöhnen möchte, braucht vor allem zwei Dinge: ein wenig Geduld und Einfühlungsvermögen.
Was tun, wenn der Hund nicht aufhört zu winseln? – Shutterstock / AnetaPics
Was tun, wenn der Hund nicht aufhört zu winseln? – Shutterstock / AnetaPics

Heult Ihr Hund plötzlich auffällig oft, sollten Sie mit ihm zum Tierarzt gehen: Er könnte Schmerzen haben. Ansonsten lässt sich Winseln oft auch auf Fehler in der Erziehung zurückführen. Zum Glück lassen sich diese wieder beheben.

Jungem Hund das Winseln abgewöhnen

Ist Ihr Hund noch sehr jung, kann ständiges Winseln ein Zeichen dafür sein, dass er sich einsam fühlt oder sich langweilt.

Versuchen Sie, ihm von Anfang an genug Spielmöglichkeiten sowie ein anregendes Umfeld zu bieten, sodass der Welpe lernt, sich alleine zu beschäftigen.

Weint der kleine Hund jedes Mal, wenn Sie das Haus verlassen, sollten Sie daraus kein Drama machen. Im Gegenteil. Bleiben Sie ruhig und gelassen, verhalten Sie sich ganz normal, wenn Sie aus dem Haus gehen und wenn Sie zurückkommen.

Auf diese Weise lernt der Kleine, dass es überhaupt nichts Besonderes ist, dass er zwischendurch auf sich gestellt ist. Trotzdem sollte Ihr Welpe nicht zu lange alleine bleiben.

Welpen brauchen klare Regeln

Es kann jedoch auch sein, dass Welpen winseln, weil sie nicht genau wissen, welchen Platz sie in der Familie einnehmen sollen. Durch unklare Anweisungen oder inkonsequentes Handeln in der Hundeerziehung kann die "Rangordnung" zwischen Hund und Halter durcheinandergeraten.

Der Vierbeiner ist dann verunsichert und drückt dies durch unangemessenes Verhalten, zum Beispiel durch Jaulen, aus.

Mit Geduld, klaren Regeln sowie eindeutigen Grundkommandos können Sie Ihrem Hund dieses Benehmen wieder abgewöhnen.

Tipp: In unserem Ratgeber "Wie Ihr Hund Kommandos besser versteht: 5 Tipps" finden Sie noch ein paar Anregungen, wie Sie Ihrem Hund vermitteln können, was Sie von ihm wollen.

Reagieren Sie außerdem nicht sofort, wenn er nach Ihnen ruft. Belohnen Sie ihn lieber, wenn er sich ruhig verhält, etwa durch Streicheln, liebe Worte und ab und zu ein Leckerli.

Erwachsenem Hund Jaulen abgewöhnen

Kommt ein erwachsener Hund aus dem Tierheim oder von einem Vorbesitzer zu Ihnen, braucht er zunächst Zeit für die Eingewöhnung. Das Winseln kann in der ersten Phase ein Zeichen dafür sein, dass er seine früheren Halter vermisst oder "Heimweh" hat.

Mit ausgedehnten, abwechslungsreichen Spaziergängen, Spielen und Kuschelstunden zeigen Sie dem Hund, dass Sie für ihn da sind. Nach und nach wird er sich an die neue Situation gewöhnen und Sie genauso ins Herz schließen wie Ihre Vorgänger.

Ein Fall für den Tierarzt oder den Tierpsychologen?

Ein Tierpsychologe kann helfen, wenn es Ihnen bei aller Mühe und Geduld nicht gelingt, Ihrem Hund das Winseln abzugewöhnen.

Bleibt das Jaulen ein Dauerzustand und fühlen Sie sich mit der Situation überfordert, unterstützt Sie ein in Verhaltensforschung geschulter Hundetrainer bei der Erziehung.

Es ist allerdings kein Erziehungsfehler, wenn der Hund normalerweise ruhig ist und plötzlich anfängt zu winseln. Dann steckt möglicherweise eine Krankheit oder eine unentdeckte Verletzung dahinter.

Gehen Sie in diesem Fall unbedingt mit dem Hund zum Tierarzt, um der Ursache auf den Grund zu gehen, und diese behandeln zu lassen.

Diese Themen zur Hundeerziehung könnten Sie auch interessieren:

Hund jault ständig: Ist er krank?

Welpen alleine lassen: So üben Sie es

5 Mythen über Hunde, die Sie nicht glauben sollten

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Erziehung