Hundeerziehung

Dem Hund "Platz" beibringen: So üben Sie es

"Platz" ist eines der wichtigsten Kommandos, die ein Hund lernen muss. Mit welchen Schritten der Hundeerziehung Sie ihn dazu bringen, sich aufs Wort hinzulegen und zu verweilen, ist schnell erklärt.
"Platz" ist eines der wichtigsten Grundkommandos – Bild: Shutterstock / Tasha Karidis
"Platz" ist eines der wichtigsten Grundkommandos – Bild: Shutterstock / Tasha Karidis

Bevor es losgeht mit dem Hundetraining, sollten Sie sich noch über ein paar wichtige Grundlagen rund um das Kommando "Platz" im Klaren sein: Ihr Jungspund muss es in jeder Situation und in jeder noch so spannenden Umgebung beherrschen und sich dann auch wirklich brav hinlegen. Zunächst einmal müssen Sie Ihrem Vierbeiner dann vermitteln, was Platzmachen eigentlich bedeutet.

So bringen Sie Ihren Hund dazu, sich hinzulegen

Wenn Sie Ihrem Haustier "Platz" beibringen möchten, sollten Sie mit viel Lob und positiver Bestätigung arbeiten. Bei einem großen Vierbeiner können Sie zum Beispiel folgende Methode anwenden: Sie halten die Leine vor dem Hund gestrafft auf den Boden und legen dann ein Leckerli mit etwas Abstand zu dem Tier hin. Legt es sich hin, um an den Snack zu kommen, folgen das Kommando "Platz" und viel Lob mit der Stimme und mit Streicheleinheiten.

Kleine Hunde können Sie durch eine Brücke locken, die Sie bilden, in dem Sie sich auf den Boden setzen und die Knie anziehen. Auf einer Seite liegt ein Hundesnack auf dem Boden. Um ihn zu bekommen, wird der Hund sich hinlegen müssen und sobald er es tut, das Wort "Platz" und viel Lob zu hören bekommen.

Kommando "Platz": Wie geht es weiter?

Kurz nach dem Kommando "Platz" darf Ihr Hund mit dem Befehl "Sitz" wieder aufstehen. Wiederholen Sie die Übung in den nächsten Tagen immer wieder, sodass sich der Befehl bei Ihrem Vierbeiner fest mit dem Hinlegen verbindet. Lassen Sie die Fellnase, wenn es schon gut klappt, nach und nach ein bisschen länger in der Liegeposition verweilen und vergessen Sie nie, sie ausgiebig zu loben.

Fangen Sie an, nach einer Weile auch ohne Leine zu üben, das Kommando mal im Haus und mal draußen zu geben. Wichtig ist, dass nicht nur Sie Ihren Vierbeiner zum Platzmachen bringen können, sondern auch andere Leute. Dafür bitten Sie Freunde, Familienmitglieder, und ruhig auch mal Fremde, ihm zwischendurch den Befehl "Platz" zu geben, sodass es für ihn nach und nach immer selbstverständlicher wird.

Diese Themen zur Hundeerziehung könnten Sie auch interessieren:

So bringen Sie Ihrem Hund "Sitz" bei

Diese Grundkommandos sollte Ihr junger Hund lernen

Dem Hund Apportieren beibringen: Tipps

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Erziehung