Hundeerziehung

Clicker-Modelle und Zubehör für Clickertraining mit Hunden

Das geeignete Clicker-Modell ist natürlich das wichtigste Zubehör beim Clickertraining mit Hunden: Es funktioniert nach einem einfachen Prinzip, ist aber in verschiedenen Varianten erhältlich. Zusätzlich können Halterungen oder Target-Sticks bei der Trainingsmethode zum Einsatz kommen.
Das richtige Timing ist wichtig beim Clickertraining mit dem Hund — Bild: Shutterstock / siamionau pavel
Das richtige Timing ist wichtig beim Clickertraining mit dem Hund — Bild: Shutterstock / siamionau pavel

Das klassische Clicker-Modell ist eine einfache kleine Plastikbox, in der sich eine Metalllasche befindet. Mit leichtem Fingerdruck biegt sich diese durch und erzeugt ein "Klick-klack", vergleichbar mit einem Knackfrosch für Kinder. Alternative Clicker-Modelle funktionieren mit einem Druckknopf, der wiederum das Klick-Geräusch mechanisch auslöst. Solche sogenannten Button-Clicker haben den Vorteil, dass sie im Vergleich zu den Box-Clickern auch für lange Fingernägel geeignet sind. Mit Preisen um die fünf Euro unterschieden sie sich in dieser Hinsicht kaum voneinander.

Elektronische Clicker-Modelle

Der Nachteil an beiden Clicker-Modellen: Sie sind in der Regel recht laut und für geräuschempfindliche Hunde deshalb weniger geeignet. Wer keine Lust auf selbstgebastelte "Schalldämpfer" hat, kann stattdessen auch auf elektronische Clicker-Modelle zurückgreifen. Für um die zehn Euro erhalten Sie Digital-Clicker, bei denen Sie sowohl die Lautstärke einstellen als auch zwischen verschiedenen Geräuschen wählen können. So kann Clickertraining mit Hunden natürlich auch mit Vogelgezwitscher funktionieren, sofern Ihr Hund darauf konditioniert ist. Eine Knopfzellenbatterie ist hier natürlich unverzichtbares Zubehör.

Zubehör für Clickertraining mit Hunden: Halterungen

Neben den verschiedenen Clicker-Modellen gibt es noch weiteres nützliches Zubehör für das Clickertraining mit Hunden. So ist es beispielsweise vorteilhaft, wenn der Clicker jederzeit und einfach greifbar ist. Verschiedene Armbänder oder spezielle Clips, mit denen Sie Ihr Clicker-Modell an der Kleidung befestigen können, sind für wenig Geld erhältlich. Natürlich können Sie solches Zubehör auch günstig selber basteln. Wichtig ist vor allem, dass Sie schnellen Zugriff haben, um Ihren Hund rechtzeitig mit einem "Klick-klack" belohnen können.

Target-Sticks als Zubehör

Target Sticks sind beim Clickertraining für Anfänger eines der wichtigsten Hilfsmittel. Dabei handelt es sich um Teleskop-Stäbe, bei denen die Spitze farblich abgesetzt ist. Beim Hundetraining mit Clicker kommen Sie bei Übungen zum Einsatz, bei denen Ihr Vierbeiner die Stabspitze anstupsen oder ihr folgen muss. Target-Sticks kosten um die zehn Euro und sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Bei einigen ist die Spitze besonders breit, bei anderen ist bereits ein Clicker-Modell integriert.

Bücher über das Clicker-Training

Natürlich gibt es auch Bücher über das Clicker-Training, die den Einstieg in die Materie erleichtern. Birgit Lasers "Clickertraining. Das Lehrbuch für eine moderne Hundeausbildung" bietet zum Beispiel eine gut strukturierte und leicht verständliche erste Orientierung für Clicker-Fans. Und auch das praktische Taschenbuch "Hunde - Clickertraining" erfordert keine Vorkenntnisse von seinen Lesern, sodass schnell mit dem Training gestartet werden kann.

 

Diese Clickertraining-Themen könnten Sie auch interessieren:

Hundetraining mit Clicker: So funktioniert's!

Clickertraining mit Hund: Was ist das überhaupt?

Das richtige Timing beim Clickertraining mit Hund

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Erziehung