Tierisch Schön

Cavalier King Charles Spaniel: Erziehung

Wer sich an die Erziehung seines Cavalier King Charles Spaniels machen möchte, wird es mit ihm nicht sehr schwer haben. Nicht umsonst gilt der liebevolle kleine Vierbeiner als beliebter Anfängerhund.
Der Cavalier King Charles Spaniel ist ein toller Anfängerhund – Bild: Shutterstock / Petr Lerch
Der Cavalier King Charles Spaniel ist ein toller Anfängerhund – Bild: Shutterstock / Petr Lerch

Auch ein kleiner, leicht händelbarer Hund wie der Cavalier King Charles Spaniel muss natürlich eine gute Erziehung genießen, damit er weiß, was er darf und was nicht und damit er in jeder Situation verlässlich ist. Sich an die Grundlagen mit ihm zu machen, ist aber meist mehr Vergnügen als Arbeit.

Cavalier King Charles Spaniel: Von Natur aus lieb

Wenn Sie mit Ihrem Schützling Kommandos einüben möchten, ist es von großem Vorteil, dass die süßen Vierbeiner so gelehrig sind. Außerdem sind sie klug und es macht ihnen viel Spaß, sich mit dem Menschen zu beschäftigen. Wenn Sie Ihrem Hund auf spielerische Weise "Sitz" und andere wichtige Kommandos beibringen und ihn für sein gutes Verhalten ausgiebig loben, beziehungsweise ihm unerwünschtes Verhalten konsequent aber sanft verbieten, sollten Sie schnell ans Ziel kommen.

Wenn Sie mit ihm üben wollen, dass er auf Ihr Rufen hört, kommt Ihnen sicherlich zu Gute, dass der anhängliche Hund so gern bei seinem Menschen ist, dass er sich nicht allzu lang bitten lassen wird. Spielen Sie ein bisschen mit ihm zur Belohnung, und der kleine Spaniel wird sich gut merken, dass er beim nächsten Mal auch wieder so brav auf sie hört.

Gute Sozialisierung ist wichtig

Bei der Sozialisierung spielen zum Beispiel ein einwandfreies Verhalten in Beziehung mit anderen Tieren und Kindern eine Rolle – der verträgliche und sehr kinderliebe Spaniel wird aber auch hier von Natur aus sehr unkompliziert sein, denn Streit anzufangen ist überhaupt nicht sein Ding und er ist bekannt dafür fast jedem freundlich zu begegnen.

Trotzdem: Sicher ist sicher. Besuchen Sie mit Ihrem Vierbeiner eine Hundeschule und gewöhnen Sie ihn von Anfang an an alle möglichen normalen und ungewöhnlichen Situationen. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihr Hund immer gut ausgelastet ist. Und passen Sie auf: Der kleine Hund ist so charmant, dass es manchmal schwer fällt, so konsequent mit ihm zu sein, wie es eine gute Hundeerziehung erfordert.

Diese Themen zur Hundeerziehung könnten Sie auch interessieren:

Erziehung des Chihuahuas: Darauf sollten Sie achten

So bringen Sie Ihrem Welpen seinen Namen bei

Bolonka Zwetna: So erziehen Sie den Hund

  • Rassen
  • Rassen in diesem Artikel
Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Erziehung