Hundeernährung

Ernährung: Das richtige Futter für einen Senior-Hund

Senior-Hunde benötigten eine ganz spezielle Ernährung. Oft haben diese betagten Vierbeiner Gewichtsprobleme oder bestimmte Organe werden beeinträchtigt. Richtiges Futter ist hier wichtig, um eventuelle Schmerzen zu lindern und das Hundeleben zu erleichtern.
Schäferhund frisst
Bild: Shutterstock / Monika Wisniewska

Die richtige Ernährung für Ihren Senior-Hund

Wenn Ihr Vierbeiner in die Jahre kommt, ist es ratsam, ihm richtiges Futter für seine speziellen Bedürfnisse anzubieten. Ihr Liebling wird die einige wichtige Stoffe in der normalen Kost nicht mehr so gut verwerten können wie noch zu Jugendzeiten. Deshalb ist es wichtig, dass die Inhaltsstoffe besonders gut verwertbar und leicht verdaulich sind. Die Nährstoffe sollten dazu vollwertig und energiereduziert sein. Ihr Hund entwickelt im Alter ein leichtes Übergewicht, da er weniger Energie verbrennt und dafür Fettreserven anlegt. Damit Ihr Vierbeiner aber trotzdem noch fit und agil herumtoben kann, muss die Fütterung entsprechend angeglichen werden. Außerdem können bei Ihrem treuen Freund Zahnprobleme auftreten. Die sind mit Nassfutter leichter zu ertragen.

Richtiges Futter bei Erkrankungen

Wenn Ihr älterer Weggefährte zudem auch noch ein schwerwiegendes gesundheitliches Leiden hat, sollte auch hier das Futter umgestellt werden. Bei verschiedenen Erkrankungen können spezielle medizinische Diätfuttermittel vom Tierarzt verschrieben werden. Die abgestimmte Nahrung kann eine Krankheit zwar nicht heilen, aber oft deutlich verzögern und die Symptome lindern. Daher sollten Sie mit Ihrem Tierarzt in Ruhe besprechen, welche Nahrung für Ihren Senior am sinnvollsten ist. Schließlich wollen Sie Ihren tierischen besten Freund noch eine Weile behalten und das am besten in gesundem und glücklichem Zustand.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Ernährung