Tierkrankheiten

Symptome der Leishmaniose beim Hund

Jeder Hund reagiert unterschiedlich auf Leishmaniose. Daher variieren auch die Symptome der Infektionskrankheit sehr stark. Das hängt vor allem mit der langen Inkubationszeit zusammen, denn es kann Monate oder Jahre dauern, bis die Krankheit ausbricht.
Trägheit und Fieber können Symptome der Leishmaniose beim Hund sein – Bild: Shutterstock / Sergey Nivens
Trägheit und Fieber können Symptome der Leishmaniose beim Hund sein – Bild: Shutterstock / Sergey Nivens

Die meisten Hunde infizieren sich im Ausland mit Leishmaniose, genauer gesagt in südlicheren Gefilden. Da die Symptome relativ uncharakteristisch sind, sollten Sie also bei den ersten Anzeichen überlegen, ob Ihr Vierbeiner sich im Urlaub angesteckt haben könnte. Denn die Erreger, die Leishmanien, werden meist von den in südlichen Breitengraden lebenden Sand- oder Schmetterlingsmücken übertragen.

Mögliche Symptome der Infektionskrankheit

Zu den möglichen Zeichen, an der Sie eine Leishmaniose bei Ihrem Hund erkennen können, gehören Trägheit und Lahmheit des Tiers. Auch Durchfall, Fieber und starker Gewichtsverlust können Symptome der Krankheit sein. Die Lymphknoten betroffener Vierbeiner können anschwellen, und ihr Bauch kann in einigen Fällen besonders schmerzempfindlich sein. Vor allem im Gesicht, also auf dem Nasenrücken, an den Ohrspitzen und rund um die Augen, kann ein an Leishmaniose erkrankter Hund zu Hautausschlägen neigen. Auch Haarausfall kann bei einigen Tieren auftreten.

Leishmaniose beim Hund: Besser zum Tierarzt

Gerade weil die Symptome so unterschiedlich sein können und auch auf sehr verschiedene Krankheiten hindeuten könnten, sollten Sie in jedem Fall zum Arzt, wenn Sie bei Ihrem Hund eine Erkrankung mit der Infektion vermuten. Eine sichere Diagnose kann nur der Mediziner stellen, indem er Blut- und Gewebeproben entnimmt und so die Erreger nachweist. Eine nicht behandelte Leishmaniose kann für den Hund tödlich enden – ein Tierarztbesuch ist daher unausweichlich. Besonders gilt dies natürlich, wenn Sie mit dem Vierbeiner im südlichen Ausland waren, aber auch eine Infektion in Deutschland ist möglich. Daher sollten Sie lieber kein Risiko eingehen.

Diese Themen zur Hundegesundheit könnten Sie auch interessieren:

Leishmaniose beim Hund: Was ist das?

Hund mit Insektenstich: Wann wird es gefährlich?

Symptome und Ursachen der Tollwut bei Hunden

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Gesundheit