Tierkrankheiten

Hund mit Bindehautentzündung: Behandlung

Wer einen Hund mit Bindehautentzündung zu Hause hat weiß, wie das Tier unter dieser Krankheit leidet und dass eine Behandlung so schnell wie möglich beginnen muss. Wie diese aussieht, hängt vom Schweregrad der Erkrankung und der Ursache für sie ab. 
Die Behandlung des Hund mit Bindehautentzündung übernimmt der Tierarzt — Bild: Shutterstock / michaeljung
Die Behandlung des Hund mit Bindehautentzündung übernimmt der Tierarzt — Bild: Shutterstock / michaeljung

Wenn Sie bei Ihrem Hund starken, vielleicht auch schleimigen Tränenfluss entdecken, er schmerzempfindlich auf Berührungen an den Augen reagiert und unter Juckreiz leidet, sollten Sie mit ihm so schnell wie möglich einen Tierarzt aufsuchen. Dieser wird nach einer gründlichen Diagnose die Behandlung für den Hund mit Bindehautentzündung beginnen.

Hund mit Bindehautentzündung: Behandlung einer leichten Erkrankung

Ist eine Reizung der Bindehaut durch Zugluft, Eindringen eines Fremdkörpers in das Hundeauge oder Staub entstanden, empfiehlt der Tierarzt oft pflanzliche Mittel wie Augentrost, die Sie in der Apotheke erhalten. In Form von Augentropfen oder Tee zum Augenauswaschen wirkt Augentrost gegen den Juckreiz und die Austrocknung des Auges.

Entzündungshemmende Augensalben sollten schnell Besserung verschaffen und genau nach Anweisung des Tierarztes verabreicht werden.

Behandlung der Augenentzündung mit Kortison oder Antibiotika

Falls der Tierarzt feststellt , dass Ihr Liebling unter einer Allergie leidet, wird er wahrscheinlich kortisonhaltige Tropfen oder Salben verschreiben und versuchen, den Allergieherd zu finden. Bakteriell verursachte Bindehautentzündungen werden mit Antibiotika behandelt, während ein Antipilzmittel verordnet wird, um eine Pilzinfektion, die auf die Bindehaut geschlagen hat, zu bekämpfen.

Auch zu Hause können Sie einiges für Ihren Hund mit Bindehautentzündung tun. Neben der regelmäßigen Verabreichung der vom Arzt verschriebenen Medikamente sollten Sie vorsichtig dafür sorgen, dass der Bereich rund um die Augen sauber bleibt. Tupfen Sie ihn dafür am besten mit einem Tuch ab, dass sie mit warmem Wasser befeuchten können. Ihr Haustier sollte es, bis die Erkrankung besser wird, warm und gemütlich haben und keiner Zugluft ausgesetzt sein.

Diese Artikel zum Thema Hundegesundheit könnten Sie auch interessieren:

Kontaktallergie bei Hunden: Das können Sie tun

Bindehautentzündung beim Hund: Ursachen, Symptome

Fieber bei Hunden: Symptome und mögliche Ursachen

 

 

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
1 Kommentare
  • person

    27-07-2014 22:07:11

    mauricekuhne: Wie auch beim Menschen ist eine Bindehautentzündung bei Hunden sehr unangenehm. Mein Hund hatte bisher glücklicherweise nur einmal eine. Die Augentropfen vom Tierarzt haben dann sehr gut geholfen. Ich würde euch immer raten recht schnell zum Tierarzt zu gehen. Eine Bindehautentzündung kann im schlimmsten fall zu Blindheit führen.
    Missbrauch melden

Weitere Artikel aus Gesundheit