Tierkrankheiten

Havaneser: Gesundheit der kleinen Hunde

Der Havaneser ist nicht nur eine überaus liebenswerte und niedliche Hunderasse, sondern auch sehr robust. Bei guter Pflege hat der kleine Hund eine recht hohe Lebenserwartung und kann um die 15 Jahre alt werden. Ganz vermeiden lassen sich rassetypische Krankheiten jedoch leider nicht – auch wenn anständige Hundezüchter ihr Bestes geben, nur gesunde Tiere zu verpaaren.
Havaneser sind zwar klein und niedlich, aber sie sind trotzdem zäh und robust – Shutterstock / Dorottya Mathe
Havaneser sind zwar klein und niedlich, aber sie sind trotzdem zäh und robust – Shutterstock / Dorottya Mathe

Havaneser sind – wenn überhaupt – anfällig für die sogenannte Patellaluxation (PL), die auch andere kleine Hunderassen wie den Yorkshire Terrier oder den Chihuahua ereilen kann. Außerdem kommt es gelegentlich vor, dass Havaneser an den Augen erkranken und erblinden. Achten Sie des Weiteren auf die Fellpflege, damit der zottelige Pelz Ihres Havanesers nicht verfilzt.

Wichtig für die Gesundheit: Havaneser aus seriöser Zucht kaufen

Achten Sie beim Kauf eines Havanesers darauf, dass die Züchter Ihnen von sich aus die Untersuchungsergebnisse der Elterntiere zeigen, die beweisen, dass diese keine Veranlagung zu rassetypischen Erbkrankheiten haben, die sie an Ihren Havaneser-Welpen weitergegeben haben könnten. Ganz ausschließen lässt es sich zwar nicht, dass Ihr Hund später Knieprobleme bekommt oder seine Sehkraft verliert, aber die Wahrscheinlichkeit ist möglichst gering. Außerdem achten seriöse Züchter generell auf das Wohlergehen ihrer Hunde, damit sie nicht von Parasiten geplagt, geimpft und gut sozialisiert werden. Im Ratgeber "Havaneser-Welpen kaufen: Das müssen Sie beachten" finden Sie noch mehr Tipps.

Probleme mit der Kniescheibe beim Havaneser

Patellaluxation (PL) lässt sich mit "beweglicher Kniescheibe" übersetzen. Beim Havaneser kann sie angeboren sein, aber auch infolge eines Unfalls auftreten. Es gibt unterschiedliche Schweregrade; bei der leichtesten Form verschiebt sich die Kniescheibe, wenn man dagegen drückt, springt dann aber wieder zurück, sodass Ihr Hund keine Probleme hat. Bei PL der Stufe 2 rutscht die Kniescheibe manchmal auch, wenn Ihr Vierbeiner das Bein streckt, gleitet aber zurück an ihren Platz, wenn er das Bein aktiv beugt oder Sie die Kniescheibe zurechtdrücken. Ihr Havi lahmt dann manchmal oder hält beim Spaziergang inne und versucht, sein lahmes Bein auszuschütteln, um die Kniescheibe an ihren Platz zu schieben.

Humpelt Ihr Havaneser immer, ist die Kniescheibe so stark verschoben, dass sie nur noch durch größeren Druck an ihren Platz gerückt werden kann. Es handelt sich dann um eine PL der Stufe 3. Stufe 4 bedeutet, dass Ihr Hund kaum noch laufen kann, weil die Kniescheibe dauerhaft verschoben ist. Hier hilft nur noch eine Operation. Sollte Ihr Havaneser Probleme beim Laufen haben, gehen Sie mit ihm sofort zum Tierarzt, damit er sich das Ausmaß der Beschwerden genau angucken kann.

Havaneser sind anfällig für Augenkrankheiten

Unter Havanesern gehören außerdem Augenprobleme zu den Erbkrankheiten. Grauer Star (Katarakt) lässt sich vermehrt bei dieser Rasse beobachten, aber auch die sogenannte Progressive Retina-Atrophie (PRA) ist bei den kleinen Hunden eine Gefahr, die vererbt werden kann. Dabei sterben die Zellen der Netzhaut immer weiter ab, sodass die Tiere nach und nach ihr Augenlicht verlieren. Ein blinder Hund kann mit entsprechender Hilfe aber dennoch ein schönes Leben führen, Sie müssen in dem Fall besonders gut auf ihn aufpassen und Ihre Kommandos auf Laute und Geräusche umstellen, sofern Sie vorher über Körpersprache Signale gegeben haben.

So bleibt Ihr kleiner Hund möglichst gesund

Erbkrankheiten lassen sich nicht mit hundertprozentiger Sicherheit umgehen, aber Sie können mit der richtigen Pflege dazu beitragen, dass Ihr Havaneser recht lange von vermeidbaren Krankheiten verschont bleibt. Sein Wuschelpelz benötigt eine regelmäßige Fellpflege, damit es nicht verfilzt und sich keine Parasiten einnisten oder er Hautkrankheiten bekommt.

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung und Beschäftigung ist für den Havaneser ebenfalls wichtig, damit er kein Übergewicht bekommt oder aus Langeweile Verhaltensprobleme entwickelt. Mehr Tipps dazu finden Sie in unserem Artikel "Havaneser: Die richtige Pflege für den Hund".

Diese Themen zur Hundegesundheit könnten Sie auch interessieren:

So wird Grauer Star beim Hund behandelt

Wenn ein Hund erblindet: Mögliche Ursachen

Gelenkprobleme beim Hund: So beugen Sie vor

  • Rassen
  • Rassen in diesem Artikel
Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Gesundheit