Parasiten

Flohmittel für Hunde: Welche gibt es?

Wenn der Hund Flöhe hat, ist das eine lästige Angelegenheit. Ein guter Grund, sie so schnell wie möglich wieder loszuwerden! Oder noch besser: ihnen gar nicht erst eine Chance zu geben. Diese Flohmittel zur effektiven Flohbekämpfung gibt es.
Früh übt sich, denkt sich dieser kleine Australian Sheperd wohl auf seinem ersten großen Hundespaziergang — Bild: Shutterstock / Zuzule
Früh übt sich, denkt sich dieser kleine Australian Sheperd wohl auf seinem ersten großen Hundespaziergang — Bild: Shutterstock / Zuzule

Flohmittel kann man auf verschiedene Arten einsetzen. Zur Vorbeugung, zur Behandlung eines Flohbefalls, oder für beides. Lassen Sie sich am besten von Ihrem Tierarzt beraten, welches Mittel für Ihren Hund am besten geeignet ist und ob eine spezielle Vorbeugung in ihrem Gebiet notwendig ist oder nicht.

1. Flohmittel zur Kontrolle und Vorbeugung

Der Flohkamm ist ein Accessoire, der in keinem Hundehaushalt fehlen sollte. Er gibt schnell und einfach Sicherheit darüber, ob ein Vierbeiner mit den lästigen Parasiten befallen ist. Selbst wenn man in einem Gebiet wohnt, in dem die Gefahr eines Flohbefalls gering ist, sollte man das Fell seines Lieblings ab und zu auf Flöhe und Floheier untersuchen, um im Fall der Fälle schnell handeln zu können.



Ein Floh- und Zeckenhalsband ist ein gängiges und günstiges Mittel, seinen Vierbeiner vor lästigen Parasiten zu schützen. Es ist besonders einfach in der Anwendung, kann neben dem normalen Halsband getragen werden und soll eine praktische Langzeitwirkung von bis zu acht Monaten haben.



2. Vorbeugung und Flohbekämpfung

Schnelle Hilfe bei Flöhen und hilfreich zur Vorbeugung: Spot-On-Tropfen wird Ihnen Ihr Tierarzt wahrscheinlich bei einem akuten Flohbefall mitgeben. Sie können sie aber auch online bestellen und Ihrem vierbeinigen Patienten nach Anleitung in den Nacken tropfen. Von dort aus verbreitet sich der Wirkstoff über die Haut des Tieres und gibt Flöhen, Zecken, Haarlingen und deren Nachkommen keine Chancen.




Auch ein Floh-Shampoo bietet schnelle Hilfe bei Flohbefall und nach dem Waschen des Tieres einige Tage Schutz vor einem erneuten Übergriff der Parasiten. Nachdem man den Hund mit dem Shampoo gründlich gewaschen hat, sollte man die toten Flöhe mithilfe eines Flohkammes ganz einfach aus dem Fell kämmen können.



3. Umgebungsspray bei Flohbefall

Ein Floh-Shampoo macht bei einem sehr starken Flohbefall ebenfalls, wenn sich die Parasiten schon im Haus ausgebreitet haben und sich in Teppichen, anderen Textilien und Zimmerecken eingenistet haben. Folgen Sie genau den Anweisungen auf dem erworbenen Produkt, oder lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt beraten, bevor Sie mit dem Spray bewaffnet den Kampf gegen Flöhe, deren Larven und andere Lästlinge angehen.



Außerdem sorgen sogenannte "Fogger" dafür, dass ihre Umgebung flohfrei wird. Sie nebeln Haus und Wohnung ein, um Ungeziefer zu bekämpfen, das sich auch in den nächsten sechs Monaten nicht mehr ins Haus trauen sollte. Auf der Verpackung finden Sie Hinweise darauf, für wie viele Quadratmeter der Vernebler geeignet ist.

Diese Artikel zum Thema Hundegesundheit könnten Sie auch interessieren:

Zecken bei Hunden als Überträger von Krankheiten

Würmer beim Hund: Symptome und Diagnose

Flöhe beim Hund: Symptome erkennen

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Gesundheit