Tierschutz

Qualzucht: Was versteht man darunter?

Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters. Die sogenannte Qualzucht sorgt bei Tierschützern allerdings für Entsetzen, da die Schönheit und das jeweilige Ziel der Zucht hier auf Kosten des Tierwohls und der Gesundheit gehen.
Tierquälerei? Manche Sphinx-Katzen haben weder Fell noch Tasthaare – Shutterstock / everytime
Tierquälerei? Manche Sphinx-Katzen haben weder Fell noch Tasthaare – Shutterstock / everytime

Tierschützer sind besorgt, da die sogenannte Qualzucht hierzulande nicht streng genug eingeschränkt wird und der Bezug darauf im Tierschutzgesetz zu schwammig formuliert ist. Züchtungen wie Katzen ohne Fell oder Hunde mit verkürzten Schnauzen sind in den Augen der Kritiker Tierquälerei, da die Tiere durch die Zucht gesundheitliche Probleme davontragen oder Einschränkungen im Alltag haben können. Doch wo fängt Qualzucht an?

Qualzucht: Eine Definition

Von Qualzucht ist dann die Rede, wenn Zuchtergebnisse bei einem Tier mit gesundheitlichen Problemen und Einschränkungen einhergehen. Ein Beispiel für Qualzucht sind Sphynx-Katzen, die ohne Haare gezüchtet werden, sofern ihnen neben dem Fell auch die für Katzen so wichtigen Tasthaare fehlen. Dies ist eine große Einschränkung für den Tastsinn der Tiere.

Bei Hunden sind Teacup-Chihuahuas und andere Vierbeiner im Miniaturformat ein gutes Beispiel für Qualzucht. Einige Hunde werden zudem mit besonders großen Augen gezüchtet. Die Folge sind vermehrt auftretende Augenkrankheiten – auch hier sprechen manche Menschen von Qualzucht.

Warum gibt es Qualzucht überhaupt?

Die Antwort auf diese Frage hängt mit dem Wunsch des Menschen nach einem bestimmten Schönheitsideal bei Tieren zusammen. So können große Augen gemäß dem Kindchenschema besonders niedlich aussehen. Dass Tiere aus der Qualzucht gesundheitliche Probleme und Einschränkungen haben, ist den meisten Käufern nicht bewusst. In der Regel steckt keine böse Absicht dahinter, wenn Käufer versehentlich unseriöse Züchter unterstützen. Tierschützer bemängeln hier zum einen zu ungenau formulierte Gesetze und zum anderen mangelnde Aufklärung, was diese Form von Zucht betrifft.

Diese Themen zur Tierisch könnten Sie auch interessieren:

Vorsicht Hundemafia: Keine Hunde skrupelloser Vermehrer kaufen

Heimtiere: PETA fordert ein Heimtierschutzgesetz

Tierschutzbericht: Kastrationspflicht für Freigänger?

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel