Tierschutz

Einsames Feldhasenbaby gefunden: Braucht es Hilfe?

Auf den ersten Blick kann ein Feldhasenbaby leicht mit einem etwas älteren Wildkaninchenbaby verwechselt werden. Doch während Wildkaninchen bereits recht selbstständig sind, sobald ihr Fell gewachsen ist und sie ihre Augen öffnen, brauchen Feldhasenbabys gegebenenfalls Hilfe. Handeln Sie aber nicht zu vorschnell, wenn Sie ein kleines Langöhrchen im Gras gefunden haben. Möglicherweise geht es ihm gut und es wartet nur auf seine Mutter.
Einsame Feldhasenbabys brauchen nicht immer Hilfe vom Menschen – Shutterstock / Erni
Einsame Feldhasenbabys brauchen nicht immer Hilfe vom Menschen – Shutterstock / Erni

Die Feldhasenmutter kommt nur zweimal täglich – meist im Morgengrauen und in der Abenddämmerung – zu ihrem Feldhasenbaby, um es zu säugen. Ansonsten ist das Kleine im hohen Gras gut versteckt und wartet darauf, dass seine Mama vorbeikommt. Haben Sie ein Feldhasenbaby gefunden, prüfen Sie ersteinmal, ob es möglicherweise verletzt ist und wirklich Hilfe braucht.

Feldhasenbaby gefunden? Bitte nicht gleich anfassen!

Anders als Kaninchen sind Feldhasen Nestflüchter. Das bedeutet, dass sie bereits mit Fell, offenen Augen und lauffähig zur Welt kommen, sodass sie bei Gefahr schnell in ein Versteck flüchten können. Wildkaninchen hingegen kommen nackt und hilflos in einer Erdhöhle zur Welt und verlassen diese erst, wenn ihr Fell gewachsen ist, sie sehen und laufen können. Ein vier Tage altes Feldhasenbaby und ein vier Wochen altes Kaninchenjunges sehen sich zunächst täuschend ähnlich. Ein Hasenbaby braucht jedoch noch die regelmäßige Zuwendung seiner Mutter und ihre Milch, während ein Kaninchenbaby mit vier Wochen schon relativ unabhängig ist. Die Unterscheidung ist daher wichtig, weil ein vier Tage altes, gesundes Hasenbaby keinesfalls angefasst werden sollte, auch, wenn es scheinbar einsam und hilflos ist. Die Mutter würde es dann nicht mehr annehmen und es würde verhungern.

Ein Feldhasenbaby erkennen Sie an seinem krausen Fell, das von verschiedenen Braun- und Schwarztönen durchsprenkelt ist. An den Ohrenspitzen befinden sich zwei schwarze Punkte. Ältere Kaninchenbabys haben ein glattes Fell und keine schwarzen Ohrenspitzen. Solange der kleine Feldhase gut versteckt im hohen Gras liegt oder sich bei Bedarf verstecken kann, braucht er zunächst noch keine fremde Hilfe. Im Morgengrauen und der Dämmerung halten Feldhasenbabys oft nach ihrer Mutter Ausschau. Es kann sein, dass es dann versehentlich in Ihre Nähe kommt. Wenn es jedoch schnell flüchtet, ist alles gut.

Wann ein Feldhasenbaby doch Hilfe braucht

Anders sieht es aus, wenn das Feldhasenbaby Ihnen hinterherläuft und von sich aus Kontakt sucht. Ähnlich wie bei Eichhörnchen-Babys, die plötzlich anhänglich werden, brauchen auch auffallend zutrauliche Feldhasenbabys Hilfe. Haben Sie ein verletztes Hasenkind gefunden, hat es keinen Platz, um sich zu verstecken oder liegt es in Seitenlage da, sollten Sie ebenfalls eingreifen. Dies ist auch der Fall, wenn Ihr Hund oder Ihre Katze ein Feldhasenbaby gefunden hat oder wenn das Langöhrchen von Krähen oder anderen Raubvögeln angegriffen wurde. Selbst, wenn es keine sichtbaren Verletzungen hat, braucht es medizinische Hilfe. Wenden Sie sich dann an einen Tierarzt, der sich mit Wildtieren auskennt, oder eine Wildtierauffangstation. Eine Liste mit einigen Pflegestellen für Wildhasen finden Sie zum Beispiel im Internet auf www.wildtierwaisen.de.

Diese Themen aus der Rubrik "Tierisch" könnten Sie auch interessieren:

So können Sie Wildtieren im Winter helfen

Igel-Notfall: So helfen Sie den stacheligen Gartenbewohnern

Praktische Futterstationen für Wildvögel

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel