Neues Umfeld

Katze auf den Urlaub vorbereiten, aber wie?

Sie wollen in den Urlaub fahren und sind sich unsicher, ob Sie Ihre Katze mitnehmen sollten? Wenn Sie sich dafür entscheiden, sollten Sie die Fellnase liebevoll auf die Reise vorbereiten.
Die Koffer sind gepackt: Soll die Katze mit in den Urlaub? – Bild: Shutterstock / Stock Asso
Die Koffer sind gepackt: Soll die Katze mit in den Urlaub? – Bild: Shutterstock / Stock Asso

Längere Autofahrten, fremde Umgebungen – Urlaub ist für die Katze nicht unbedingt ein Vergnügen. Mit ausreichend Vorlauf können Sie jedoch manche Stubentiger auf die Reise vorbereiten, sodass es für sie nicht zu stressig wird.

Katze mitnehmen: Darauf müssen Sie achten

Wenn Sie Ihre Katze mit in den Urlaub nehmen wollen, erkundigen Sie sich vorher, ob im Hotel, der Ferienwohnung oder dem Ferienhaus überhaupt Haustiere erlaubt sind. Außerdem sollten Sie sämtliche Reiseimpfungen Ihres Lieblings rechtzeitig auffrischen lassen und sich informieren, welche zusätzlichen Schutzmaßnahmen für Ihr Urlaubsziel sinnvoll sind.

Damit Ihre Fellnase sich schon möglichst früh an ihre Transportbox gewöhnt und diese nicht mit negativen Erlebnissen verbindet, sollten Sie bereits vor der Reise kleinere Fahrten mit ihr unternehmen. Um der Samtpfote die Box schmackhaft zu machen, können Sie ein paar Leckerli hineinstreuen, vorsichtig die Tür zumachen und nach ein paar Minuten wieder auf. Dem Flauschpfötchen im Urlaub freien Auslauf zu bieten, ist keine gute Idee. Sie könnte sich in der fremden Umgebung verirren, Angst bekommen oder sich bei heimischen Streunern mit Krankheiten anstecken. Sie können eventuell mit dem Fellknäuel an der Leine mit Geschirr spazieren gehen. Darauf müssen Sie sie allerdings am besten schon als Kätzchen vorbereiten, da erwachsene Stubentiger es für gewöhnlich nicht mögen, angeleint zu werden.

Lieber ohne Miez in den Urlaub?

Manche Gründe sprechen dafür, die Katze nicht mit in den Urlaub zu nehmen. Wenn sie beispielsweise immer große Angst in der Transportbox bekommt oder bereits älter ist und neue Umgebungen nicht mag, ist eine Betreuung bei Ihnen im Haus oder in einer Katzenpension eher zu empfehlen.

Passionierte Freigänger fühlen sich ebenfalls oft unwohl, wenn sie im Urlaub plötzlich nicht mehr nach draußen dürfen. Sie sind meist glücklicher, wenn sie daheim betreut werden und nach Herzenslust in ihrem gewohnten Revier nach dem Rechten sehen können.

Diese Themen zum Urlaub mit Katze könnten Sie auch interessieren:

Mit der Katze verreisen: Vorbereitung auf die Fahrt

Angst vor der Katzentransportbox: Was tun?

So gewöhnen Sie Ihre Katze an die Katzenpension

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Reise & Unterbringung