Vorsorge

Wichtige Reiseimpfungen für Ihre Katze

Sie wollen mit Ihrer Katze im Ausland Urlaub machen? Dann denken Sie an die notwendigen Reiseimpfungen. Zwar variieren die Richtlinien und Vorgaben je nach Bestimmungsland, doch einige einheitliche Regeln gibt es trotzdem.
Rote Katze beim Tierarzt
Bild: Shutterstock / Jiri Sebesta

Solange Sie mit Ihrer Katze innerhalb Deutschlands bleiben, herrscht keine Impfpflicht. Wollen Sie allerdings über die deutschen Grenzen hinaus mit Ihrem Haustier in den Urlaub fahren, sind gewisse Reiseimpfungen nötig, damit Ihre Katze mitkommen darf. Diese Impfungen müssen im EU-Heimtierausweis ordnungsgemäß vermerkt werden.

Bedenken Sie, dass Sie manche Reiseimpfungen brauchen, um nach Ihrem Urlaub wieder nach Deutschland einreisen zu dürfen.

Wichtigste Reiseimpfung: Tollwut

An sich ist die Gefahr, sich mit Tollwut anzustecken, in Deutschland sehr gering. Seit 2008 gilt die Krankheit hierzulande als ausgerottet. Trotzdem kann eine Tollwutimpfung nötig sein, wenn Sie ins Ausland reisen oder mit Ihrem Haustier nach dem Urlaub nach Deutschland zurückkehren wollen. Die Bestimmungen zur Reiseimpfung gegen Tollwut wurden innerhalb der EU einheitlich geregelt.

Für die EU-Staaten besagt diese Regelung, dass Sie privat maximal fünf Tiere mitführen dürfen. Für jedes Tier muss im EU-Heimtierausweis eine gültige Tollwutimpfung vermerkt werden. "Gültig" bedeutet: Die Immunisierung gegen Tollwut muss mindestens 21 Tage vor Reiseantritt abgeschlossen sein. Sollte Ihr Haustier bereits früher gegen Tollwut geimpft worden sein, überprüfen Sie rechtzeitig, ob die Immunisierung noch gewährleistet ist. Je nach Impfstoff ist gegen Tollwut eine Auffrischung alle zwei bis drei Jahre nötig, um einen Impfschutz zu garantieren.

Reiseimpfungen für Nicht-EU-Länder

In einigen Nicht-EU-Ländern herrschen strenge Regeln in Bezug auf die Einreise von Haustieren. So muss zum Beispiel mit einer Blutentnahme und einer sogenannten Titerbestimmung mancherorts nachgewiesen werden, dass Ihre Katze wirklich keine Tollwut hat. Diese Titerbestimmung kann nur durch zugelassene EU-Labore durchgeführt werden. Dabei handelt es sich um eine Blutuntersuchung, die beweist, dass der Impfschutz gegen Tollwut und andere Krankheiten noch aktuell und ausreichend ist. Zu diesen Ländern zählen:

● Türkei
● Serbien
● Marokko
● Tunesien
● Ägypten
● Thailand

Bedenken Sie, dass sich die Einreisebestimmungen ändern können. Zur Sicherheit empfiehlt es sich, im Konsulat Ihres Ziellandes nachzufragen, wie der aktuelle Stand in Sachen Reiseimpfungen ist. Das gilt sowohl für EU- als auch für Nicht-EU-Länder.

Weitere Schutzimpfungen, die Sie nicht nur beim Verreisen brauchen

Außerdem sollten Sie Ihre Katze gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche impfen lassen. In vielen Ländern sind diese Reiseimpfungen Pflicht. Doch auch ohne gesetzliche Vorschrift empfiehlt sich ein Impfschutz gegen diese Krankheiten.

Sie sind deshalb so wichtig, weil Katzenseuche sowie Katzenschnupfen auch ohne den Kontakt zu anderen Katzen übertragen werden können. Die Erreger können sich zum Beispiel an Ihrer Kleidung oder an den Schuhen befinden, mit denen Ihre Katze in Kontakt kommt. Überdies können selbst scheinbar gesunde Katzen die Erreger in sich tragen und andere Samtpfoten damit anstecken. Sie sind also auf der sicheren Seite, wenn Sie diese Schutzimpfungen grundsätzlich vornehmen lassen – auch unabhängig Ihrer Reisevorbereitungen.

Was Ihre Katze zusätzlich zu Reiseimpfungen noch für den Urlaub braucht

In einigen Ländern kann es sein, dass Ihre Katze nicht nur über die genannten Reiseimpfungen verfügen muss. So ist es in manchen Staaten Vorschrift, dass Ihr Haustier nur mit Chip-Kennzeichnung einreisen darf. Auch diese Information können Sie in den jeweiligen Konsulaten erfragen. Ohnehin ist es aber eine gute Idee, Ihre Katze chippen zu lassen – sollte sie einmal weglaufen, und das auch noch im Urlaub, erhöhen Sie damit die Chancen, sie wohlbehalten wiederzufinden. Ein weitere Besonderheit, die sich in manchen Reiseländern findet, ist eine Quarantänepflicht, die von einer bis zu mehreren Wochen dauern kann. Informieren Sie sich vorab, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Diese Artikel über Katzen könnten Sie auch interessieren:

Katzen impfen: Darauf sollten Sie achten

Non-Core-Impfungen: Welche sind sinnvoll?

Warum der Impfschutz bei Katzenbabys so wichtig ist

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Reise & Unterbringung