Tierkunst

Ist das Kot oder kann das weg? Kunst aus Katzenexkrementen

Kunst ist ihre Passion. Und malen tut sie mit Katzenkot. Siobhan Meow ist eine Multimedia-Künstlerin aus Manhattan und findet konventionelle Farbe eher langweilig. Viele Katzen hat sie bereits von der Straße geholt und zeitweise mit über 100 Stubentigern unter einem Dach gewohnt.
Perser-Katze-Farbeimer-Kunst
Ist das Kot oder kann das weg? Kunst aus Katzenexkrementen - Foto: Shutterstock / Blue Iris

Malen mal anders: Kunst aus Katzenkot

Siobhan Meow wohnt in Manhattan. Sie ist eine ausgesprochen talentierte Künstlerin - da genügen ein paar Blicke auf ihre vielfältigen und gekonnt in Szene gesetzten Werke. Doch das Tierische an ihrem Schaffen sind weniger die zu bestaunenden Motive, sondern die verwendeten Mal-Utensilien.

Die New Yorkerin benutzt den Urin und Kot ihrer Tiere - mit konventionellen Farben kann schließlich jeder malen. Teilweise mischt sie die zugegebenermaßen sehr eigenwillig ausgewählten Zutaten sogar mit etwas Katzenfell. Keine Sorge, sie tut ihren Tieren nichts an, sind diese doch Musen und Inspiration für die Katzenkot-Künstlerin. Die Preise für ihre Bilder beginnen bei 1.500 US-Dollar - das dürfte sogar ihre Katzen als Zulieferer stolz machen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Süß & Lustig