Katzenernährung

So ernähren Sie eine säugende Katze

Eine säugende Katze braucht eine besondere Ernährung – schließlich ist ihr Körper in dieser Zeit extremer Belastung ausgesetzt, muss sie doch genügend Milch für ihre hungrigen Kitten produzieren.
Die säugende Katze braucht spezielles Futter – Bild: Shutterstock / Grey Carnation
Die säugende Katze braucht spezielles Futter – Bild: Shutterstock / Grey Carnation

Wenn Sie Ihre säugende Katze in dieser besonderen Lebensphase unterstützen möchten, ist es wichtig, dass Sie der Katzenmutter die richtige Ernährung zukommen lassen. Katzen, die ihre Jungen mit Milch versorgen, haben in dieser Zeit naturgegeben einen besonders hohen Energiebedarf. Je nach Größe des Wurfes kann dieser in den ersten Wochen der Säugezeit um das Drei- oder Vierfache ansteigen – natürlich sollten Sie sich bei der Fütterung Ihrer Samtpfote auf diese veränderten Bedürfnisse einstellen.

Energie für die säugende Katze

Während der anstrengenden Säugezeit sollte der Katze immer genügend Futter zur Verfügung stehen, das sie sich nach Bedarf holen kann. Frisst die Katze jedoch nicht alles auf, müssen Sie die Reste regelmäßig aus dem Napf entfernen, damit dort nichts verdirbt. Da auch der Flüssigkeitsbedarf steigt – die säugende Katze muss schließlich immer neue Milch produzieren – ist es besonders wichtig, dass stets frisches Trinkwasser zur Verfügung steht.

Um der Katze besonders viel Energie zukommen zu lassen, sollten Sie Futter wählen, das eher wenig Kohlenhydrate, dafür aber einen hohen Anteil an Eiweiß enthält. Eine hohe Energiedichte – erkennbar an der Kalorienzahl – sorgt dafür, dass Ihre Katze während der Säugeperiode nicht vom Fleisch fällt.

Ernährung langsam umstellen

Beginnen die Kitten auch anderes Futter zu sich zu nehmen als Muttermilch, können Sie die Ernährung langsam wieder umstellen und die Futtermenge der Katzenmutter reduzieren. Hierbei sollten Sie das Gewicht der säugenden Katze jedoch im Auge behalten. Hat sie während der Säugezeit stark abgenommen, darf sie sich so lange an reichhaltigem Futter gütlich tun, bis sie ihr Normalgewicht wieder erreicht hat.

Diese Themen zur Katzenernährung könnten Sie auch interessieren:

Ernährung mit Trockenfutter: Ist es gesund für Ihre Katze?

Katzenfutter für Jungkatzen: Darauf sollten Sie achten

Barf für die Katze: Vorteile der Rohfleischernährung

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Katzenernährung