Katzenernährung

Mit Katzensnacks das Spielvergnügen fördern

Wohnungskatzen lieben Abwechslung und Beschäftigung. Allerdings sind nicht alle Stubentiger leicht zum Spielen zu animieren. Wenn deshalb Langeweile droht, gibt es einen einfachen Trick: Integrieren Sie doch einfach mal ein paar Snacks ins Spiel! 

 

Fensterbank, Heizungsliege und Co. sind gemütlich, aber ab und zu ist auch ein bisschen Bewegung angesagt. Spiele sorgen dafür, dass Ihr gemütlicher Stubentiger körperlich und mental besser ausgelastet ist und sein Leben etwas abwechslungsreicher und damit katzengerechter gestaltet wird. Mit diesen Tipps können Sie ihren Vierbeiner garantiert aus dem Häuschen locken:

Tipp 1: Spielspaß mit dem Futterball

Ihr Kätzchen ist kaum zu bremsen, wenn es Leckerli sieht? Dann ist ein Futterball vielleicht das Maß aller Dinge, denn ihr Kätzchen muss sich die Leckerli durch hin- und herschieben des Balls erst erarbeiten.

Abwechslung kommt nicht nur ins Spiel, wenn Sie zwischen den Leckerlisorten und Trockenfutter variieren. Sie können auch die Größe der Öffnung im Ball bestimmen, oder ihn für ihre Katze mal auf Ihren katzensicheren Balkon legen.

Tipp 2: Kunststücke mit Leckerli

Männchen machen, Sitz, und Co.: Katzen dressieren ist nicht leicht, aber auch nicht unmöglich, denn für ein Leckerli tun viele Samtpfoten fast alles und das gibt’s bei Erfolg natürlich zur Belohnung!

Ein paar Kunststücke einzuüben fördert die Intelligenz Ihrer Katze und lässt Langeweile gar nicht zu. Ein paar Ideen für die Katzendressur finden Sie in Büchern wie diesem hier.

 

Tipp 3: Mit Snacks gleich doppelt toll: Das Fummelbrett

Ein Fummelbrett ist unter Hauskatzen sowieso schon der Renner und die meisten können sich damit stundenlang beschäftigen, auch wenn Herrchen weg ist. Noch attraktiver wird das Intelligenz-Spielzeug, wenn ein paar Leckerli darin versteckt sind.

Das Fummelbrett ist besonders schön für Katzen, die viel allein sind. Bestücken Sie es einfach, bevor Sie zur Arbeit gehen mit ein paar Snacks, und schon kann der Spielspaß beginnen!

Tipp 4: Die Jagd nach dem Leckerli

Für das Spiel mit Snacks braucht es oft gar keine großen Extras: Um den Jagdtrieb und die Neugier der Katze zu animieren, reicht es schon, das Trockenfutter oder die Leckerli einfach mal zu werfen und die Katze hinterherjagen zu lassen.

Ebenso lieben Stubentiger kleine Versteckspiele, bei denen ihr Spürsinn gefragt ist. Verteilen Sie einfach ein paar Leckerli auf dem Boden, der Fensterbank oder dem Badewannenrand und schon ist ihr süßer Liebling eine Weile beschäftigt!

 

Diese Themen zur Katzenernährung könnten Sie auch interessieren:

Leckerli für Katzen: Worauf Sie bei der Auswahl achten sollten
Hochwertiges Katzenfutter: Was macht es aus?
Ernährung mit Trockenfutter: Ist es gesund für Ihre Katze?

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Katzenernährung