Hunderassen

Boston Terrier

Breed image
Der Boston Terrier ist ein charmanter, freundlicher und unkomplizierter Vierbeiner, der sich auch für unerfahrene Hundehalter sehr gut eignet. Mit seiner kompakten Erscheinung fasziniert er immer mehr Tierfreunde.
Steckbrief

Verwendung

Familienhund, Begleithund

Alternativer Name

Boston Bull

FCI-Nr.

140

FCI-Gruppe

9: Gesellschafts- und Begleithunde

FCI-Sektion

11: Kleine doggenartige Hunde

Durchschnittliche Lebenserwartung

9-15 Jahre

Farbe

mehrfarbig, schwarz, braun, weiß

Fellbeschaffenheit

glatt

Temperament / Aktivität

Durchschnittliche Futterkosten/-mengen

Durchschnittlicher Kaufpreis Welpen

Gewicht (Rüde)

6.8 - 11.3 kg

Gewicht (Hündin)

6.8 - 11.3 kg

Körperbau und Gesicht des Boston Terriers

Der Boston Terrier hat einen kleinen und kompakten Körper, der äußerst muskulös ist. Er wird in der Regel bis zu 40 cm groß und kann ein maximales Gewicht von 11 kg erreichen, wobei verschiedene Gewichtsklassen unterschieden werden. So kann ein Tier in die Kategorien leicht (unter 6,8 Kilogramm), mittel (6,8-9 kg) und schwer (9-11 kg) fallen. Er ist ein kraftvoller Hund mit einem massigen Kopf. Dieser besticht durch eine quadratische Schnauze und große runde Augen. Charakteristisch für den Boston Terrier sind außerdem die großen, stehenden Ohren.

Boston Terrier haben kurzes Fell

Das Fell dieser Rasse ist kurz, glatt und weich und kann verschiedene Farbgebungen aufweisen. Häufig haben die Hunde schwarz-weißes Fell, wobei der dunkle Ton in der Regel überwiegt und das Weiß vor allem im Gesicht, an Brust und Hals sowie am Bauch vorkommt. Boston Terrier können aber auch ein gestromtes Fell mit entsprechenden weißen Abzeichen haben.

Boston Terrier sind wetterempfindlich

Beachten Sie, dass die kompakten, kurzhaarigen Vierbeiner extreme Temperaturen nicht gut verkraften. Meiden Sie deshalb Spaziergänge in hochsommerlicher Hitze und ziehen Sie für die kalte Winterzeit einen Hundemantel in Erwägung.

Wesen des Allrounders

Der Boston Terrier ist ein äußerst lebendiger und freundlicher Hund. In der Regel ist er sehr kinderlieb und eignet sich daher wunderbar als Familienhund. Boston Terrier sind aber auch sonst besonders angenehme Vierbeiner. Die aktiven Hunde sind intelligent und dabei äußerst liebenswürdig. Sie verzeihen ihren Haltern auch mal kleine Fehler in der Erziehung. Ihr charmantes Erscheinungsbild mischt sich mit einem aufgeschlossenen Wesen.

Boston Terrier beschäftigen

Dabei ist der agile Vierbeiner allerdings keinesfalls ein Schoßhund! Er ist sportlich und ausdauernd. Besitzer sollten sich deshalb regelmäßig auf ausgiebige Spieleinheiten und Gassirunden einlassen. Für Hundesport wie Agility sind diese Tiere ebenfalls leicht zu begeistern. Zudem sollten Sie diesem cleveren Vierbeiner neben viel Bewegung regelmäßig Spielzeug bieten, das seine Intelligenz herausfordert.

Boston Terrier: Gesundheit und Ernährung

Der Boston Terrier neigt aufgrund seiner Schädel- und Kieferform zu Zahnproblemen. Die Anschaffung passender Kauartikel und einer Hundezahnbürste ist deshalb ratsam. Ansonsten hängt die Fütterung mit Trocken- oder Nassfutter vor allem von den Präferenzen Ihres Hundes ab.

Der Boston Terrier: Herkunft und Verbreitung

Der Boston Terrier entstand im 19. Jahrhundert in den USA, indem Englische Bulldoggen mit Englischen Terriern gekreuzt wurden. Später wurde auch die französische Bulldogge für die Zucht einbezogen. Er ist nach seiner Heimatstadt Boston benannt. 1927 kam die Rasse erstmals nach Europa, wo sie lange Zeit als selten galt. Vor allem in jüngster Zeit erlebt der Boston Terrier jedoch einen regelrechten Nachfrage-Boom – und das nicht ohne Grund.

Weitere Artikel aus Hunderassen