Tierisch Schön

Was ist eigentlich ein Maltipoo?

Der Maltipoo ist ein besonders niedlicher kleiner Hund, der für sein liebes, freundliches Wesen bekannt ist. Kein Wunder, denn seine Vorfahren haben ihm eine Menge toller Eigenschaften mitgegeben.
maltipoo-hund-wiese-shutterstock-Rob Hainer

Immer wieder hört man, dass der hübsche Maltipoo ein besonders verträglicher und kinderlieber Hund ist. Sein prägnantes Aussehen und seine freundliche Art verdankt er einer Mischung aus zwei beliebten Hunderassen.

Der Maltipoo: Ein gelungener Mix

Der Maltipoo ist aus der Kreuzung der Rassen Malteser und Pudel entstanden. Während er zunächst nur in den USA gezüchtet wurde, wird er mittlerweile auch in Deutschland gezüchtet.

Sein Aussehen ist eine gelungene Mischung aus beiden Hunderassen: Sein Fell ist meist lockig und kann kurz oder lang auftreten und sein Gesicht hat etwas teddyhaftes. Freundliche Knopfaugen und Schlappohren sind ebenfalls prägnant für das Aussehen des Maltipoos. Ausgewachsen wiegt ein Vierbeiner dieser Rasse circa 4 kg und erreicht eine Größe von ungefähr 28 cm.

Ein netter kleiner Familienhund

Der Maltipoo ist ein fröhlicher Hund, der stets gute Laune zu haben scheint. Er liebt seine Familie, zeigt sich zu Hause und draußen eher ruhig, ist sehr verträglich, spielfreudig und liebt Kinder. Der süße Hund ist außerdem mutig, klug und hat ein gesundes Selbstbewusstsein.

Darüber hinaus gilt der Malteser als pflegeleicht. Er haart recht wenig (genau wie seine Vorfahren, der Pudel und der Malteser) und ist bei artgerechter, liebevoller Haltung sehr leicht erziehbar. Diese tollen Eigenschaften sorgen dafür, dass der Maltipoo sich auch in Deutschland einer steigenden Beliebtheit erfreut.

Diese Themen zur Hundehaltung könnten Sie auch interessieren:

Malteser: Infos zu Pflege und Haltung

Havaneser: Die richtige Pflege für den Hund

Welpen kaufen: Welcher passt zu mir?

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Kauf