Hundekauf

Beagle kaufen: Das ist bei der Anschaffung wichtig

Der Beagle ist ein kleiner, robuster und kompakter Hund, der ursprünglich zum Jagen in der Meute gezüchtet wurde. Bevor Sie einen Beagle kaufen, sollten Sie sich dessen bewusst sein, dass der süße Hund mit den Schlappohren nicht gern allein und es gewohnt ist, Gesellschaft zu haben. Worauf Sie vor und bei der Anschaffung sonst noch achten können, erfahren Sie hier.
Beagle sind nicht gern allein und haben gern Gesellschaft – Shutterstock / Rhonda ODonnell
Beagle sind nicht gern allein und haben gern Gesellschaft – Shutterstock / Rhonda ODonnell

Beagle sind in der Regel sehr liebe und fröhliche Hunde, die sich wunderbar als Familienhunde eignen. Sie brauchen allerdings viel Beschäftigung und eine konsequente Erziehung, um sich richtig wohlzufühlen. Wenn Sie dafür die Zeit aufbringen können, spricht im Prinzip nichts dagegen, einen Beagle zu kaufen.

Passt der Beagle zu Ihnen?

Der Charakter des Beagle gilt als freundlich, aber durchaus eigensinnig. Die Hunde sind sehr intelligent und lernfähig, aber nicht unbedingt jederzeit lernwillig, da sie ein wenig zu Sturheit neigen. Nichtsdestotrotz gehört es zu den Rassestandards des Beagles, dass er keinerlei Zeichen von Aggression oder Angriffslust zeigt und außerdem nicht ängstlich ist. Als Jagdhund gezüchtet, ist er sehr bewegungsfreudig und lebhaft. Er wurde früher zum Jagen in der Meute eingesetzt und seine Hauptaufgabe war, Fährten mit seiner Spürnase zu verfolgen. Obwohl er sich heute nicht nur als Jagdhund eignet, sondern auch ein wunderbarer Familienhund ist, liebt er es nach wie vor, seinen exzellenten Geruchssinn einzusetzen, um Spuren zu folgen. Er ist es überdies gewohnt, Gesellschaft zu haben.

Ein Beagle passt dann zu Ihnen, wenn Sie bereit sind, ihn regelmäßig zu bespaßen und ihn nicht zu lange alleine zu lassen – also viel Zeit für ihn aufbringen können. Er fühlt sich nicht nur mit anderen Beagle wohl, sondern verträgt sich üblicherweise auch mit anderen Hunderassen und Menschen. Sie können ihn auch mit Nicht-Hunden, zum Beispiel Katzen, zusammenführen. Seine Intelligenz können Sie spielerisch bei der Nasenarbeit trainieren, er hat jedoch auch Spaß beim Agility oder Obedience Training. Auch Dog Dancing und andere Hundesportarten begeistern den kleinen Hund. Ein wenig Hundeerfahrung ist bei der Beagle-Erziehung von Vorteil, da er ohne liebevolle, aber konsequente Anleitung rasch seinen Dickkopf durchsetzt.

Beagle kaufen: Nur aus verantwortungsvoller Zucht

Wenn Sie sich entschieden haben, einen Beagle zu kaufen, lassen Sie sich ruhig Zeit für die Suche nach einem guten Hundezüchter. Besuchen Sie mehrere Beagle-Züchter und löchern Sie sie mit Fragen. So können Sie auch noch mal prüfen, ob der Beagle wirklich zu Ihnen passt. Achten Sie auf den Zustand der Welpen und ihres Zuhauses: wirken sie gesund, verspielt, neugierig und gepflegt? Ist ihre Umgebung sauber und hundefreundlich? Ein seriöser Züchter gibt seine Welpen außerdem nicht ohne Kaufvertrag ab und ist daran interessiert, wohin er seine "Schützlinge" vermittelt. Wundern Sie sich also nicht, wenn auch Sie Fragen gestellt bekommen.

Diese Themen zum Hundekauf könnten Sie auch interessieren:

Welpe kaufen: Wie alt sollte er sein?

Welpen kaufen: Welcher passt zu mir?

Hund kaufen – ja oder nein?

  • Rassen
  • Rassen in diesem Artikel
Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Kauf