Hundekauf

8 Dinge, die Sie vor dem Kauf über die Deutsche Dogge wissen sollten

Sie ist sehr groß, ziemlich schwer und zugleich unglaublich liebenswert: die Deutsche Dogge. Sie ist der perfekte Familienhund – allerdings sollten Sie vor dem Kauf einige wichtige Dinge beachten.
Groß und lieb sind sie – doch bevor Sie eine Deutsche Dogge kaufen, sollten Sie gut nachdenken – Shutterstock /Jesus Souto
Groß und lieb sind sie – doch bevor Sie eine Deutsche Dogge kaufen, sollten Sie gut nachdenken – Shutterstock /Jesus Souto

Obwohl die Deutsche Dogge mit ihren rund 80 Zentimetern Widerristhöhe ziemlich angsteinflößend wirken kann, ist ihr Charakter das absolute Gegenteil. Sie ist dank ihrer sanftmütigen, sensiblen und anhänglichen Art eine der umgänglichsten Hunderassen, die es gibt. Dennoch sind die majestätischen Tiere nicht zu unterschätzen, weshalb Sie sich einige Fakten vor Augen führen sollten, bevor Sie sich für den Kauf eines solchen Vierbeiners entscheiden.

Beim Kauf beachten: Think big!

Fakt 1: Die Deutsche Dogge wird riesig! Während Rüden mindestens auf eine Schulterhöhe von 80 Zentimetern kommen, liegt sie bei Hündinnen bei durchschnittlich 72 Zentimetern. Allerdings gibt es immer wieder Einzelfälle, die weitaus größer werden. Die einstmals größte Dogge Giant George maß eine Widerristhöhe von 109 Zentimetern! Das realisieren die großen Vierbeiner allerdings nicht immer: Sie scheinen manchmal zu denken, dass sie in Wahrheit ein Chihuahua sind – ein liebenswertes Phänomen, das bei vielen großen Hunderassen vorkommt. Wundern Sie sich also nicht, wenn eine Deutsche Dogge versucht, Ihren Schoß als Lieblingsplatz zu beanspruchen.

Fakt 2: Durch ihre Größe braucht die Deutsche Dogge sehr viel Platz. Es ist nicht leicht, für diesen Hund ein passendes Körbchen zu finden, dennoch hat er es gerne bequem. Achten Sie vor dem Kauf also darauf, dass der geplante Schlafplatz für den Vierbeiner ausreichend groß ist. Ein überdimensionales Kissen wäre ideal oder aber eine Kindermatratze. Diese wird die Deutsche Dogge im ausgewachsenen Zustand problemlos ausfüllen. Eine Haltung im Freien kommt für die Vierbeiner übrigens nicht infrage: Da sein Fell über keine Unterwolle verfügt, sind diese Hunde auf das Leben im Haus bei ihrem Besitzer angewiesen.

Enge Bindung zum Besitzer

Fakt 3: Apropos Besitzer: Die Deutsche Dogge ist nicht gerne von ihrem Herrchen oder Frauchen getrennt. Wo auch immer Sie hingehen – Ihr Vierbeiner folgt Ihnen auf Schritt und Tritt, selbst, wenn Sie sich nur eine Tasse Kaffee holen. Machen Sie sich also vor dem Kauf des Tieres Gedanken: Wäre der Hund oft allein? Oder können Sie das Tier eventuell mit zur Arbeit nehmen? Wenn die Deutsche Dogge zu lange auf sich allein gestellt ist, kann es nicht nur passieren, dass sie beginnt, Unfug zu treiben und Ihr Zuhause zu zerlegen – sie tendiert auch dazu, depressiv zu werden.

Fakt 4: Die Deutsche Dogge sabbert – und zwar viel und gerne! Egal, ob beim Schlafen, Fressen, beim Hundespaziergang oder einfach so: Nichts ist vor ihr sicher. Wenn ein Dackel sabbert, wird es kurzerhand abgewischt, wenn hingegen die Deutsche Dogge sabbert, können Sie sich komplett umziehen.

Die Deutsche Dogge ist sehr kostspielig

Fakt 5: Die Vierbeiner fressen extrem viel! Während ein Futtersack mit 20 Kilogramm für einige Hunderassen mindestens sechs Wochen reicht, ist er bei einer Deutschen Dogge innerhalb von drei Wochen aufgebraucht. Das geht natürlich ins Geld. Wer seinen Hund barfen will, für den wird es noch kostspieliger.

Fakt 6: Die Lebenserwartung der Tiere ist nicht so hoch wie bei anderen Hunderassen. In der Regel werden sie zwischen sechs und acht Jahren alt, allerdings gab es auch bereits Artgenossen, die zehn Jahre alt geworden sind. Der Grund für die vergleichsweise kurze Lebenserwartung ist das schnelle Wachstum der Tiere, was gesundheitliche Einschränkungen wie Gelenkprobleme, Knochenschmerzen oder Magenblähungen zur Folge haben kann. Dies kann leider auch dazu führen, dass im Extremfall hohe Tierarztkosten auf Sie zukommen.

Ungestüm und gemütlich zugleich

Fakt 7: Die Deutsche Dogge liebt Spaziergänge, sie liebt es aber mindestens genauso, sich auf Ihrem Sofa herum zu lümmeln. Kommen Sie demnach bloß nicht auf die Idee, mit ihr joggen gehen zu wollen – Laufrunden werden Sie wahrscheinlich allein bewältigen müssen. Dafür sind aber längere Autofahrten für diese Hunderasse kein Problem. Geben Sie ihr ein gemütliches Plätzchen im geräumigen Kofferraum – und die Deutsche Dogge ist rundum zufrieden.

Fakt 8: Zu guter Letzt hat das Tier – besonders in den ersten ein bis zwei Jahren – Schwierigkeiten damit, seinen massigen Körper zu kontrollieren. Eine ausgewachsene Deutsche Dogge bringt bis zu 90 Kilogramm auf die Waage. Ist das Tier allerdings noch jung, kann es das noch nicht richtig einschätzen und stürmt gerne zur Begrüßung auf Sie zu – seien Sie also vorsichtig!

Diese Artikel zum Thema Hundekauf könnten Sie auch interessieren:

Deutsche Dogge und Dänische Dogge: Wo ist der Unterschied?

Deutsche Dogge kaufen: So ist ihr Charakter

Große Familienhunde: Diese Rassen passen zu Kindern

  • Rassen
  • Rassen in diesem Artikel
Hat Ihnen der Artikel gefallen?
1
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Kauf