Hundehaltung

Verfilztes Fell beim Hund: So pflegen Sie das Hundefell

Wenn ein Hund verfilztes Fell hat, ist das nicht nur ein Schönheitsfehler. Die Haut unter dem Hundefell kann sich entzünden, Ungeziefer nisten sich ein und Ihr Vierbeiner hat Schmerzen, wenn die Verfilzungen sich an seiner Haut reiben. Vor allem Hunde mit Langhaarfell oder dichter Unterwolle sollten Sie täglich pflegen.
Verfilztes Fell beim Hund sollten Sie schonend entwirren – Shutterstock / Travelling_birds
Verfilztes Fell beim Hund sollten Sie schonend entwirren – Shutterstock / Travelling_birds

Das Beste ist, verfilztes Fell gar nicht erst entstehen zu lassen. Ihr Hund leidet darunter, wenn sein Fell verklebt ist. Zudem wird es immer schwieriger, die Filzknoten zu lösen, je länger Sie warten. Schlimmstenfalls geht die Verfilzung bis hinunter auf die Haut und es bilden sich richtige Filzplatten. In diesem Fall hilft nur noch eine Notschur, die für Ihren Hund sehr unangenehm ist.

Hundefell täglich pflegen

In langem und halblangem Hundefell bilden sich kleine Knötchen, die Sie täglich ausbürsten und vorsichtig entfernen sollten, um verfilztes Fell zu vermeiden. Denn aus den Knötchen werden sehr schnell Verfilzungen, die sich mit der Zeit immer weiter ausbreiten und immer stärker festsetzen. Machen Sie aus der Fellpflege ein behagliches Ritual für ihren Vierbeiner und suchen Sie sich ein ruhiges Plätzchen, um das Hundefell zu pflegen.

Sie brauchen eine Bürste, einen Kamm, Entfilzungsspray und eine spezielle Effilierschere. Als erstes bürsten Sie das Hundefell leicht durch, um lose Haare zu entfernen. Anschließend geht es an die Feinarbeit mit dem Kamm. Stück für Stück kämmen Sie erst die Haarspitzen durch und arbeiten sich dann in Richtung Haut vor. Wenn Sie dabei Knötchen entdecken, sprühen Sie Entfilzungsspray darauf und zupfen die Knötchen mit zwei Zinken vom Kamm vorsichtig heraus. Ist das Hundefell stellenweise schon verfilzt, müssen Sie die verklebten Haare mit der Effilierschere zerschneiden. Dies erfordert allerdings Fingerspitzengefühl, daher sollten Sie sich die Technik die ersten Male vom Hundefriseur zeigen lassen.

Erst entwirren, dann baden

Nachdem Sie das Hundefell von Kopf bis Fuß entfilzt haben, können Sie Ihrem Vierbeiner ab und zu noch ein Bad gönnen. Auf keinen Fall sollten Sie Hunde baden, solange ihr Fell noch verklebt ist, das Fell verfilzt durch Wasser noch stärker.

Verfilztes Fell: Was tun?

Nun ist es doch passiert und das Hundefell ist verfilzt? Machen Sie schnellstmöglich einen Termin beim Hundefriseur, damit er die Filzstücke fachgerecht entfernen kann. In besonders schlimmen Fällen muss das komplette Fell abrasiert werden. Diese sogenannte Notschur ist für Ihren Hund alles andere als schön, vor allem, wenn sich schon juckende Ekzeme und Entzündungen auf der Haut gebildet haben. Lassen Sie sich anschließend genau erklären, wie Sie das nachwachsende Hundefell pflegen, damit die Verfilzungen nicht sofort wiederkommen.

Diese Themen zur Hundehaltung könnten Sie auch interessieren:

Tipps für schönes Hundefell: Behandlung von Schuppen

Die besten Hundebürsten zur Fellpflege

Hundefell trimmen: Wie geht das eigentlich?

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung