Hundehaltung

So wird der Garten welpensicher

Im Garten können zahlreiche Gefahren auf einen jungen Hund lauern. Umso wichtiger ist es, das Grundstück welpensicher zu gestalten. Ganz besonders sollten Sie hier darauf achten, dass Ihr Welpe nicht mit giftigen Pflanzen in Kontakt kommt oder ins Wasser fallen kann.
Im Garten gibt es für einen Welpen viel zu entdecken - Bild: Shutterstock / Christian Mueller
Im Garten gibt es für einen Welpen viel zu entdecken - Bild: Shutterstock / Christian Mueller

Ein kleiner Welpe und viel Spielfläche in einem großen Garten – auf den ersten Blick klingt das mehr als idyllisch. Doch bevor Ihr vierbeiniger Haushaltszuwachs unbeschwert auf dem Rasen toben darf, sollten Sie das Gelände kritisch prüfen. Wenn Sie Ihrem jungen Hund dort Auslauf gönnen möchten, muss der Garten welpensicher eingerichtet sein.

Der welpensichere Garten: Achtung Giftpflanzen!

Was in Menschenaugen als schöne Blütenpracht gilt, kann schnell gefährlich werden, wenn der neugierige Welpe auf Blättern, Stängeln oder Pflanzenzwiebeln herumkaut. Giftige Pflanzen sollten Sie daher am besten so früh wie möglich entfernen, damit es gar nicht erst zu Gefahrensituationen kommen kann. Zu den für Hunde giftigen Pflanzen zählen zum Beispiel Goldregen, Rittersporn, Mohnblumen, Osterglocken, Maiglöckchen, Engelstrompete, Fingerhut und Rhododendron.

Gefahrenquellen im Garten eindämmen

Nicht nur Gartenpflanzen können einem jungen Hund, der alles ausprobieren und anknabbern will, gefährlich werden. Auch den Rest der Garteneinrichtung sollten Sie auf einen welpensicheren Zustand überprüfen. So kann der Gartenteich oder der Swimmingpool für einen Welpen ebenfalls zur Gefahr werden – selbst ein flaches Gewässer sollten Sie zur Sicherheit lieber abzäunen oder abdecken.

Da sich ein kleiner Welpe leicht durch jede Lücke quetschen kann, überprüfen Sie den Gartenzaun am besten sorgfältig auf Durchschlupfmöglichkeiten und rüsten Hecken mit engmaschigem Zaun nach. Werkzeuge mit scharfen Klingen sollten selbstverständlich nicht im Garten herumliegen – ebenso dürfen Pflanzenschutzmittel, Dünger, Schneckengift und Ähnliches natürlich keinesfalls für den Welpen erreichbar sein.

Diese Hundeartikel könnten Sie auch interessieren:

Erstausstattung für Hundewelpen kaufen: Tipps

Welpe als Zweithund: Was Sie beachten müssen

Welpen kaufen: Welcher passt zu mir?

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung