Tierisch Schön

So pflegen Sie einen Golden Retriever

Für die Pflege eines Golden Retrievers sollten Sie ein wenig Extrazeit einplanen: Der schöne Hund mit dem dichten Fell ist nämlich berühmt und berüchtigt dafür, sich draußen von oben bis unten schmutzig zu machen.
Nach dem Spaziergang oft etwas schmutzig: Der Golden Retriever – Bild: Shutterstock / Joop Snijder Photography
Nach dem Spaziergang oft etwas schmutzig: Der Golden Retriever – Bild: Shutterstock / Joop Snijder Photography

Der aktive Golden Retriever ist ein Wirbelwind, der gern herumtobt und oft schneller im Matsch oder Wasser ist, als seine Besitzer gucken können. Dass er von Spaziergängen jede Menge Schmutz mit nach Hause bringt, ist Goldie-Besitzern gut bekannt.

So pflegen Sie das Fell des Golden Retrievers

Das dichte, wuschelige und wasserfeste Fell des Golden Retrievers ist zwar recht pflegeleicht, sollte aber regelmäßig gebürstet und von Schmutz befreit werden. Wenn erst mal Kletten und Verfilzungen da sind, ist das Problem sonst schwer wieder in den Griff zu bekommen.

Wenn der Hund von draußen reinkommt, ist erst mal Trocknen angesagt – später können Sie sich dann mit Kamm und Bürste daran machen, sein Fell zu entwirren. Ein feuchtes Tuch hilft Ihnen im Bereich Kopf und Augen. Regelmäßiges Bürsten sorgt nicht nur für eine gute Hautdurchblutung und das Entfernen abgestorbener Hautpartikel. Wenn der Schmutz ganz hartnäckig ist, hilft ab und zu aber auch nur ein Bad. Warmes Wasser und Hundeshampoo helfen Ihnen, Ihren Liebling wieder sauber zu bekommen.

Pfoten-, Augen- und Ohrenpflege für den Hund

Augen und Ohren sollten regelmäßig auf Sauberkeit und ein gesundes Aussehen überprüft werden. Den Augenbereich können Sie mit einem nicht fusselnden, mit warmem Wasser befeuchteten Tuch säubern, wenn nötig. Auch gröbere Verschmutzungen an den Ohren können Sie sanft mit einem Tuch reinigen, allerdings nie mit einem Wattestäbchen. Bei Veränderungen oder Schmerzempfindlichkeit sollten Sie einen Tierarzt um Rat fragen. Dasselbe gilt für Veränderungen im Bereich Zähne und Zahnfleisch.

Darüber hinaus pflegen Sie Ihren Hund, indem Sie regelmäßig Hundekrallen und Pfötchen kontrollieren und das Fell zwischen den Fußballen ein wenig zurechtstutzen, damit er nicht ganz so viel Schmutz mit nach Hause bringt. Bei Schnee und Eis sollten Sie die Pfoten ein wenig einfetten, um sie Kälte und Streusalz gegenüber resistenter zu machen.

Diese Themen zur Hundehaltung könnten Sie auch interessieren:

Golden Retriever: Tipps für die Haltung

Hunde baden: So machen Sie es richtig

Fellwechsel beim Hund: Wie Sie ihn unterstützen

  • Rassen
  • Rassen in diesem Artikel
Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung