Hundehaltung

Hundegeschirr oder Halsband: Was ist besser?

Die Frage, ob ein Hundegeschirr oder Halsband für Ihren Vierbeiner besser ist, muss differenziert betrachtet werden. Denn wie bei vielen Dingen kommt es auf mehrere Faktoren an, wann ein Halsband oder Geschirr von größerem Vorteil wäre. Das Beste ist, Sie gewöhnen Ihrem Hund beides an, sodass Sie nach Bedarf wählen können.
— Bild: Shutterstock / Annette Shaff
— Bild: Shutterstock / Annette Shaff

Wichtig ist, dass Ihr Hund die Leinenführung lernt und sich nicht angewöhnt, an der Leine zu ziehen. Es ist im Wesentlichen der Leinenruck, der ein Halsband zu einem gesundheitlichen Risiko für den Vierbeiner macht, da sich der Druck hierbei auf eine sehr kleine Fläche verteilt und sehr stark ist. Zudem sind Hals und Kehlkopf des Hundes besonders empfindliche Stellen.

Ein Hundegeschirr ist aber auch nicht immer besser, da es die Bewegungsfreiheit Ihres Kaltschnäuzers einschränken kann. Hier erfahren Sie, worauf Sie achten müssen, wenn Sie vor der Entscheidung stehe, ob Sie ein Halsband oder Geschirr verwenden.

Leinenruck bei einem Halsband gefährlich

Häufiges und zu starkes Zerren am Halsband kann zu gesundheitlichen Problemen wie Kehlkopfentzündungen, Husten, chronischem Röcheln oder Rücken- und Halswirbelerkrankungen führen. Aus diesem Grund raten viele Tierschützer ganz davon ab, ein Hundehalsband zu verwenden. Tierärzte sind jedoch anderer Meinung, denn solange auf das Halsband kein Druck ausgeübt wird, ist es für den Hund ungefährlich und sogar angenehmer als ein Hundegeschirr, da es mehr Bewegungsfreiheit ermöglicht.

Es ist also weniger das Hundehalsband, welches prinzipiell ein Problem ist, sondern das Verhalten von Mensch und Tier an der Leine. Manche Hundebesitzer halten einen Leinenruck nach wie vor für ein probates Erziehungsmittel, wenn der Hund nicht spurt und an der Leine zieht. Dies ist allerdings ein Trugschluss, denn der Druck fügt dem Hund Schmerzen zu und kann ihn schlimmstenfalls verletzen oder auf die Dauer zu den genannten Krankheiten führen. Außerdem möchte der Hund vor den Schmerzen fliehen und zieht dann umso mehr an der Leine, was den Druck sogar noch erhöht – ein Teufelskreis. Die Lösung ist, Ihrem Hund von klein auf Leinenführigkeit beizubringen und mit ihm regelmäßig zu trainieren.

Es kann natürlich Situationen geben, wo Ihr Vierbeiner trotz guter Erziehung nicht an sich halten kann und an der Leine zerrt – etwa bei der Begegnung mit Artgenossen oder wenn beim Spaziergang etwas seine Neugier weckt oder seinen Jagdtrieb reizt. In diesen Fällen wäre ein gut sitzendes Hundegeschirr die bessere Wahl.

Vorteil beim Hundegeschirr

Ist mit Situationen zu rechnen, in denen Ihr Hund an der Leine zieht, sollten Sie ihm ein Hundegeschirr umlegen. Beim Wandern in schwierigem Gelände kann ein Geschirr zudem mehr Sicherheit bieten, da der Vierbeiner sich so besser kontrollieren lässt. Der Druck, der durch das Leinenziehen ausgeübt wird, verteilt sich bei einem Geschirr auf eine größere Fläche, die zudem weniger empfindlich ist als der Hundehals. Dadurch wird der Druck insgesamt geringer, sodass weniger Schmerzen und Verletzungen drohen. Laufen Sie mit Ihrem Hund gern an der Schleppleine, ist ein passendes Hundegeschirr ebenfalls einem Halsband vorzuziehen.

Hundegeschirr muss perfekt passen und Bewegungsfreiheit erlauben

Leider ist ein Hundegeschirr nicht zwangsläufig die bessere Alternative zum Halsband. Sind die Riemen etwa zu breit, kann Ihr Hund sich nicht frei und natürlich bewegen, weil seine Schulterblätter zu eng eingepackt sind. Dies kann ihn dazu verleiten, die Vorderbeine nach außen zu verdrehen, was wiederum zu Problemen mit dem Bewegungsapparat führen kann. Zudem scheuern zu enge Geschirre unter den Achseln und reiben schlimmstenfalls die Haut wund. Ein zu lockeres Geschirr ist ebenfalls nicht gut, da der Druck ungleichmäßig verteilt wird und der Hund sich schwieriger kontrollieren lässt.

Ein perfekt passendes Hundegeschirr ist also die Voraussetzung dafür, es anstelle des Halsbands zu verwenden. Neben der richtigen Größe sollten Sie dabei auf Folgendes achten:

  • ● Das Geschirr hat einen langen Rückensteg
  • ● Zwei stabile Schnallen auf dem Rücken
  • ● Längenverstellbarer Schieber im Brustbereich
  • ● Weiches, flexibles Material

Sie sollten sich beim Kauf auf jeden Fall fachkundig beraten lassen und Ihrem Hund den Gang zur "Umkleidekabine" gewähren. Mehr zu dem Thema finden Sie in unserem Ratgeber "Passendes Hundegeschirr im Fachhandel besorgen".

Halsband oder Geschirr? Fazit

Was ist nun also besser, ein Halsband oder Geschirr? Die Antwort lautet: Es kommt darauf an. Geht Ihr Hund brav an der Leine, ohne zu ziehen, und sind keine Ausnahmesituationen zu erwarten, empfiehlt sich das Hundehalsband, da Ihr Vierbeiner sich damit freier und natürlicher bewegen kann. Ansonsten ist ein optimal sitzendes Hundegeschirr zu empfehlen, da es mehr Sicherheit bietet, falls Ihr Haustier doch unvorhergesehen an der Leine zerrt. Gewöhnen Sie Ihren Kaltschnäuzer also bestenfalls an beides. Zusätzlich können Sie mit Ihrem tierischen Freund Freilauftraining üben, damit er zwischendurch auch mal ohne Leine laufen kann.

Diese Themen zur Hundehaltung könnten Sie auch interessieren:

Hund ohne Leine frei laufen lassen: Pro und Contra

Warum Sie beim Spaziergang Ihren Hund anleinen sollten

Hundeführerschein: Was ist das eigentlich?

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
9 Kommentare
  • person

    26-11-2014 21:11:41

    johannawechsler: Ein Brüstgeschirr für den Hund finde ich am besten. Gerade bei großen Hunden. So kann man sie doch mal besser festhalten, wenn sie weglaufen wollen. Ich finde sie sitzen auch einfach besser. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Viele meiner Hundefreunde benutzen Halsbänder.
    Missbrauch melden
  • biancasturmer16

    23-04-2014 22:04:22

    biancasturmer16: Es kommt immer darauf an welche Rasse euer Hund ist und auch was er bevorzugt. Also mein Liebling mag sein Halsband über alles. Mit dem Geschirr hat es gar nicht geklappt. Kauft einfach erst einmal beides und probiert es an euren Hunden aus.
    Missbrauch melden
  • johannesgebel92

    08-04-2014 22:04:11

    johannesgebel92: Absolut ein Geschirr. Das ist viel besser für den Hund. Meiner kam mit einem Halsband überhaupt nicht aus.
    Missbrauch melden
  • lauragartne

    13-03-2014 22:03:32

    lauragartne: Ich empfehle ein Halsband. Mein Hund liebt sein Halsband. Ich hatte nie Probleme es ihm anzulegen. Von vielen Freunden habe ich gehört, dass sie ein Hundegeschirr verwenden. Mein Hund kam damit nicht zurecht.
    Missbrauch melden
  • barbelschal

    04-03-2014 23:03:47

    barbelschal: Ich halte nicht viel von einem Hundegeschirr. Ich habe mich für ein normales Halsband entschieden und mein Hund mag es.
    Missbrauch melden
  • sabineschul

    04-02-2014 21:02:28

    sabineschul: Unserem Hund legen wir immer ein Halsband um. Wir haben es mit einem Hundegeschirr probiert aber unser Hund machte das nicht so gern. Wir hatten das Gefühl, dass er nur wenig Bewegungsfreiheit hat. Aber das muss jeder Hundebesitzer für sich selbst entscheiden.
    Missbrauch melden
  • person

    30-12-2013 23:12:27

    melindakruppe: Ich benutze auch nur ein Hundegeschirr für meinen Liebling. Er kam mit Leinen einfach nicht sonderlich gut klar. Ich hatte immer das Gefühl, dass er Schmerzen hatte wegen der Leine. Naja seitdem ich ihm das Geschirr angelegt habe, geht es viel besser mit dem Gassi gehen.
    Missbrauch melden
  • veravorgrimler

    11-12-2013 17:12:26

    veravorgrimler: Ich halte nicht viel von einem Hundegeschirr. Ich habe das Gefühl, es engt die Tiere ein und sie haben weniger Bewegungsfreiheit. Mit einer normalen Leine ist man besser dran. Glaubt mir.
    Missbrauch melden
  • beateschonmann

    09-12-2013 14:12:43

    beateschonmann: Ich lege meinem Hund immer ein Hundegeschirr an. Ich habe einfach das Gefühl, dass er sich damit wohler fühlt. Manchmal frage ich mich aber tatsächlich auch, ob Hunde im Allgemeinen keine Leine mögen Also ich persönlich möchte jetzt keine Leine um meinem Hals haben.
    Missbrauch melden

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung