Tierisch Schön

Airedale Terrier kaufen: Haltungstipps

Der Airedale Terrier ist ein aktiver und kluger Hund. Er muss beschäftigt und gefordert werden – wird er das nicht, kann er sich durchaus auch mal stur und dickköpfig zeigen. Darüber hinaus ist er unterfordert einfach nicht glücklich.
Der Airedale Terrier ist kein Fan von Langeweile – Bild: Shutterstock / Burry van den Brink
Der Airedale Terrier ist kein Fan von Langeweile – Bild: Shutterstock / Burry van den Brink

Der Airedale Terrier ist kein Fan von Langeweile – Bild: Shutterstock / Burry van den Brink
Der Airedale Terrier ist kein Fan von Langeweile – Bild: Shutterstock / Burry van den Brink

Dieser große Terrier passt perfekt zu aktiven, sportlichen Menschen, die gerne viel mit ihrem Haustier unternehmen möchten. Sein lebhafter, freundlicher Charakter passt auch gut in Familien –die Haltungsbedingungen sollten aber immer stimmen.

Der Airedale Terrier braucht Beschäftigung

Der große, drahthaarige Familienhund braucht neben viel Auslauf ein abwechslungsreiches Maß an sportlicher Betätigung und Training fürs Köpfchen. Toben, Spielen, Hundesport machen und vielleicht sogar eine besondere Aufgabe sind wichtig gut für den klugen Hund.

Mit dem lernfreudigen, schlauen Hund Agility, Obedience Training oder eine Hundeausbildung (zum Beispiel als Rettungshund) zu machen, ist eine gute Idee, wenn Sie nach einer Möglichkeit suchen, Ihr Haustier anspruchsvoll zu beschäftigen. Neigt der Hund zur Sturheit, ist das ein Warnsignal: Er ist unterfordert. Auch andere Verhaltensauffälligkeiten sind keine Seltenheit, wenn der Hund nicht ausgelastet ist und es ist wichtig, in so einem Fall schnell gegenzusteuern.

Tipps für die Haltung: Fellpflege und mehr

Die Pflege des Hundes mit dem drahtigen Fell ist nicht allzu schwer. Er verliert wenig Fell und muss deshalb nur selten gebürstet werden – trotzdem ist er keine Belastung für Herrchens sauberen Teppich. Die meisten Airedale Terrier werden allerdings zwei- bis viermal jährlich getrimmt. Suchen Sie dazu am besten einen Hundesalon auf.

Gesunde Ernährung ist wichtig für das Wohlbefinden des Hundes und was Tierarztbesuche anbetrifft, gilt es bei diesem Hund, lieber einmal zu oft, als einmal zu wenig hinzugehen. Der robuste Vierbeiner ist bekannt dafür, sich erst sehr spät anmerken zu lassen, wenn etwas mit ihm nicht stimmt und deshalb sollten seine Besitzer besonders gut auf ihn achten.

Diese Themen zur Hundehaltung könnten Sie auch interessieren:

Airedale Terrier: Erziehungstipps

Hunde beschäftigen: Zehn Tipps gegen Langeweile

Das ist bei der Haltung eines Boxers wichtig

 

  • Rassen
  • Rassen in diesem Artikel
Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Pflege und Haltung