Hundeerziehung

Welpe sozialisieren: Die Welt ist aufregend!

Die Sozialisierung eines Welpen ist wichtig: Die große weite Welt hält schließlich viel Neues für ihn bereit und das soll ihn natürlich nicht aus der Ruhe bringen … 
Die Sozialisierung prägt den Welpen für das Leben – Bild: Shutterstock / Dora Zett
Die Sozialisierung prägt den Welpen für das Leben – Bild: Shutterstock / Dora Zett

Der Spaziergang mit einem Hund soll schön und entspannend sein. Wer deshalb früh beginnt, mit seinem kleinen Freund zu üben, tut ihm und sich einen großen Gefallen. Alles, was die junge Fellnase nun kennenlernt und als ungefährlich einstufen kann, prägt ihn fürs Leben und macht ihn nach und nach zu einem immer verlässlicheren und unkomplizierteren Partner. Beim Spazierengehen mit Ihrem Schützling sollten Sie Folgendes beachten.

Achten Sie gut auf Ihren Schützling

Seien Sie selbstbewusst, aber sehr aufmerksam, wenn Sie mit Ihrem Jungspund spazieren gehen. Ihr Hund muss zwar auch seine Grenzen kennenlernen, ist aber noch sehr zerbrechlich und angewiesen darauf, dass größere Hunde seinen Welpenschutz respektieren. Ebenso, dass Kinder nicht zu grob mit ihm sind und sein Besitzer ihn in keine Gefahren laufen lässt, die er noch nicht weiß, einzuschätzen. Denken Sie auch immer daran, dass es sein könnte, dass Sie mal einem Hund begegnen, der nicht gut sozialisiert oder erzogen ist und der Ihr Tierkind in Schwierigkeiten bringen könnte. Deshalb ist es an Ihnen, Gefahren gut einzuschätzen, ohne übervorsichtig zu sein und Ihren Hund im Fall der Fälle aus einer misslichen Lage zu befreien.

Früh übt sich

Auch bei Ihren ersten Spaziergängen wird es schon Situationen geben, in denen Ihr junger Hund mal seine Grenzen antestet. Deswegen ist es wichtig, dass Sie von Anfang an konsequent mit ihm sind. So sollte er zum Beispiel gleich von Anfang an lernen, dass er keinen Joggern oder Rollschuhfahrern hinterherrennt.

Lenken Sie ihn ab, in dem Sie zum Beispiel Apportierspiele mit ihm spielen, die mindestens genau so spannend sind, wie Verfolgungsspiele. Es ist auch wichtig, dass Ihr kleines Haustier keine Menschen anspringt und im Umgang mit anderen Vierbeinern nicht zu frech ist – wenn Sie das von Anfang an unterbinden, werden Ihre Spaziergänge nach und nach immer entspannter werden.

Diese Artikel zum Thema Hundeerziehung könnten Sie auch interessieren:

Tipps für den ersten Besuch in der Hundeschule

Hundetraining mit der Schleppleine: So geht’s

Sozialisierung des Welpen: Was muss er lernen?

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Erziehung