Tierisch Schön

Mastino Napoletano: Erziehungstipps

Die Erziehung des Mastino Napoletano sollte vor allem gründlich und mit viel Fachkenntnis in Angriff genommen werden. Sie bringt viel Verantwortung mit sich und sollte am besten in Zusammenarbeit mit einem Hundetrainer erfolgen. Das hat mehrere Gründe.
Mastino Napoletano: Die gute Erziehung fängt schon in der Kinderstube an – Bild: Shutterstock / melis1
Mastino Napoletano: Die gute Erziehung fängt schon in der Kinderstube an – Bild: Shutterstock / melis1

Im Prinzip ist es nicht schwer, diesen Hund zu erziehen, wenn man weiß, was man tut. Er ist klug und gelehrig und begreift schnell, was jemand von ihm möchte. Die Schwierigkeit liegt eher darin, sich keine Fehler zu erlauben, denn die können bei einem so großen, starken Hund, dessen Verhalten von einem ausgeprägten Wach- und Schutztrieb geprägt ist, verheerend sein.

Sozialisierung und Grundkommandos

Mit einer früh begonnenen, einwandfreien Sozialisierung fängt beim Mastino Napoletano alles an. Er muss so viel wie möglich von dem, was ihm im Alltag später begegnet, kennen und sollte es weder fürchten, noch ihm mit Dominanzverhalten begegnen. Dass ein freundliches, normales Verhalten gegenüber Mensch und Tier in jeder Situation gewünscht ist, sollte ihm unbedingt verdeutlicht werden.

Beim Erlernen der Grundkommandos sollten Sie sanft, geduldig und konsequent vorgehen und besonders gut daran arbeiten, dass Ihr Hund zuverlässig und ohne Verzögerung auf Sie hört. Dinge, bei denen seine Kraft, auch unbeabsichtigt, gefährlich werden könnte (zum Beispiel beim Anspringen oder an der Leine ziehen) sollte der große italienische Vierbeiner in der Erziehung von Anfang an als Tabu kennenlernen.

Wichtiger Punkt: Die Rangordnung

Dass der Mastino Napoletano kein Anfängerhund ist, hat auch mit der bei ihm sehr wichtigen Klärung der Rangordnung zu tun. Gibt es hier Missverständnisse, kann das Tier gefährlich werden, vor allem, wenn sein Schutztrieb es dazu verleitet, eigenmächtig zu handeln anstatt auf sein Herrchen zu hören. Dass der Besitzer ein verlässlicher Chef für den Hund ist, sollte von Anfang an absolut klar sein.

Diese Themen zur Hundeerziehung könnten Sie auch interessieren:

Hundeerziehung: Bleiben Sie konsequent

Staffordshire Bullterrier: Erziehung

Mastino Napoletano: Artgerechte Haltung

 

  • Rassen
  • Rassen in diesem Artikel
Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Erziehung