Verhalten

Wie Vogeleltern ihren Küken das Zwitschern beibringen

Vogelsprache ist komplexer als so manch einer denkt – wussten Sie, dass einige Vögel ihren Jungen das Zwitschern sogar richtig beibringen? Dies haben Wissenschaftler nun im Rahmen einer Studie herausgefunden, die sich um junge Zebrafinken und deren Gesangsunterricht dreht.
Zebrafinken nehmen sich besonders viel Zeit für einen sorgfältigen Gesangsunterricht ihrer Jungvögel – Shutterstock / Wang LiQiang
Zebrafinken nehmen sich besonders viel Zeit für einen sorgfältigen Gesangsunterricht ihrer Jungvögel – Shutterstock / Wang LiQiang

Die Studie wurde an der McGill University in Kanada durchgeführt. Jon Sakata und seine Kollegen beobachteten eine Gruppe Zebrafinken und wollten herausfinden, wie die Jungvögel das Zwitschern lernen. Die Forscher kamen zu überraschenden Ergebnissen.

Sozialkontakte haben gewichtige Rolle für das Lernen

In einem Experiment durften einige junge Zebrafinken mit erwachsenen Artgenossen "sprechen" beziehungsweise durften den Gesang der großen Vögel direkt erleben, während eine andere Gruppe das Gezwitscher nur über Lautsprecher vernahm. Schnell wurde klar, dass die sozialisierten Vögel, also die, die im Kontakt zu anderen erwachsenen Vögeln standen, schneller zwitschern lernten als die Gruppe, die den Gesang nur über Lautsprecher vernahm. Selbst ein einziger Tag im Beisein eines erwachsenen Tieres genügte, um den arttypischen Gesang zu lernen. Sozialkontakte haben also einen direkten Wert für das Lernen der Vogelsprache.

Vogeleltern bringen Küken das Zwitschern behutsam bei

Bei der Analyse der Tonaufnahmen stellten die Forscher fest, dass die erwachsenen Vögel in Beisein der Küken langsamer und ruhiger sangen. Die erwachsenen Zebrafinken haben die Intervalle zwischen den einzelnen Liedstücken verlängert und wiederholten immer wieder bestimmte Stellen des Gesangs. Die Jungvögel wurden daraufhin sofort aufmerksamer und konnten schneller lernen. Jon Sakata und seine Kollegen gehen davon aus, dass die Zebrafinken ihren Jungen aktiv dabei helfen wollen, das Zwitschern zu lernen, ähnlich wie es menschliche Eltern machen, die langsam und in "Babysprache" mit ihren Kindern sprechen. Es ist äußerst wahrscheinlich, dass Zebrafinken nicht die einzigen Vögel sind, die ihren Jungen derart rücksichtvoll unter die Arme beziehungsweise Flügel greifen.

Diese Themen auf einfachtierisch.de könnten Sie auch interessieren:

Vogel ins Haus geflogen: Was tun?

Verletzten Vogel gefunden: Was tun?

Die Amsel im Porträt: Kleiner Singvogel aus Europa

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel