Wussten sie schon

Vögel auf Stromleitungen: Resistent gegen Stromschläge?

Das Sitzen auf Stromleitungen ist für die Vögel völlig normal – manchen Menschen hingegen wird bei dem Anblick angst und bange. Doch warum bekommen die gefiederten Tierchen keine Stromschläge?

[image1]

Es ist ein oft gesehenes Bild in der Natur: Vögel machen es sich auf Stromleitungen gemütlich. Das Erstaunliche dabei ist im ersten Moment, dass die Tiere keinen Stromschlag bekommen. Doch die Erklärung ist recht einfach. Solange die Vögel nur mit einer einzigen Leitung in Kontakt kommen, kann ihnen nichts passieren – der Strom fließt einfach an den Körpern vorbei. Sobald Vögel allerdings eine zweite Stromleitung oder den Strommast berühren, kommt es zu einer Erdung. Und die ist für die Tiere leider tödlich. Größere Vögel wie etwa Störche oder Bussarde, die mit ausgebreiteten Flügeln schnell einmal beide Leitungen berühren, sind daher wesentlich gefährdeter als kleine Vögel.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
2
0
0 Kommentare

Weitere Artikel