Anschaffung

Tiervermittlung über das Internet: Wie funktioniert das?

Tiervermittlung über das Internet kann das persönliche Kennenlernen zwischen Mensch und Tier natürlich nicht ersetzen. Trotzdem können die Websites von Tierheimen den Prozess einer Adoption erleichtern. Hier möchten wir Ihnen erklären, wie das geht.
Tiervermittlung online: Rat und Tat über das Internet — Bild: Shutterstock / Ivonne Wierink
Tiervermittlung online: Rat und Tat über das Internet — Bild: Shutterstock / Ivonne Wierink

Wer ein zu vermittelndes Tier in seiner Nähe sucht, hat es über das Internet leichter. Um Tierheime in der Umgebung zu finden, reicht es, den Begriff "Tierheim" sowie die Stadt, in der man wohnt, in eine Online-Suchmaschine einzugeben. Schnell erhalten Sie eine Auswahl der entsprechenden Vermittlungsstellen.

Auf den Websites der Tierheime finden Sie dann meist nicht nur Anfahrtsweg und Öffnungszeiten. Viele nützliche Informationen, die bei der Vorbereitung und Auswahl helfen können, sind ebenfalls gang und gäbe. Diese können den zukünftigen Tierbesitzer sowohl vor überstürzten Entscheidungen als auch vor bösen Überraschungen bewahren.

Tierheime im Internet: Hilfe bei der Auswahl

Wenn es an die Auswahl eines Tieres geht, erkennen Sie den großen Vorteil des Internets. Auf den Websites der Tierheime können einzelne Tiere mit Foto, Name, Alter, Hunderasse und Wesensbeschreibung vorgestellt werden. All das ist wichtig, um ein Tier zu finden, das zur Lebenssituation passt. Unterstützend sollten Sie Fachliteratur und weitere Fachportale im Internet zurate ziehen.

Darüber hinaus werden Notfälle vorgestellt und so dafür gesorgt, dass eine breite Masse darauf aufmerksam wird, welcher arme Vierbeiner es bei aller Liebe kaum noch im Tierheim aushält. Informationen über mögliche Patenschaften, Sachspenden und ehrenamtliche Mitarbeit sind ebenfalls auf den meisten Websites von Tiervermittlungen zu finden.

Sie haben Interesse an einem Tier, was nun?

Sie haben sich genau auf einer Tiervermittlungs-Onlinepräsenz umgesehen und dabei ein Tier entdeckt, das zu Ihnen passen könnte? Nun geht es daran, es zu besuchen und persönlich kennenzulernen, denn diesen wichtigen Schritt kann das Internet nicht ersetzen.

Rufen sie vorher im Tierheim an oder gehen Sie in den Besuchszeiten vorbei. In einem guten und seriösen Tierheim werden Sie nun beraten und über Ihre Tiererfahrung, Wohn- und Familiensituation befragt. Dieses Vorgehen hilft dabei, den perfekten Partner für Sie zu finden. Die Mitarbeiter kennen die Tiere sehr gut und helfen Ihnen auch gern bei Fragen zu Katzenhaltung und Katzenernährung.

Bevor Sie das Tier mit nach Hause nehmen

Tierheime im Internet erlauben Ihnen, den Ablauf genau zu planen und zu überdenken. Denn wer ein Tier aufnimmt, trägt über Jahre eine große Verantwortung. Ob Sie diese zeitlich und finanziell tragen wollen und können, sollten Sie vorher genau überlegen. Wer sich noch nicht ganz sicher ist, kann auch mit einer Patenschaft oder ehrenamtlichem Gassigehen für das Wohl der Tiere sorgen.

Diese tierischen Themen könnten Sie auch interessieren:

Hund aus dem Tierheim: Die Eingewöhnung braucht Zeit

Katze aus dem Tierheim: Problemfälle adoptieren

Hundepatenschaft: Gutes für Hunde aus dem Tierheim tun

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel