Wissenschaft

Kampf gegen den Lärm: Stadtvögel singen lauter

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Vögel in Städten lauter singen, um den Geräuschpegel von Autos, Baustellen und anderen Lärmquellen zu übertönen. Vor Kurzem berichteten wir darüber, dass der Einfluss des Menschen die Geräusche der Natur ganz im Gegenteil leiser werden lässt – was stimmt denn nun eigentlich?
Wegen Lärm: Amseln und andere Vögel singen in Städten lauter
Wegen Lärm: Amseln und andere Vögel singen in Städten lauter – Bild: Shutterstock / Geanina Bechea

Eindrucksvoll hatte "Sound-Biologe" Bernie Krause nur anhand von Naturgeräuschen verdeutlicht, wie sich der Einfluss der Menschen auf die Natur auswirkt. Die morgendliche Biophonie auf einer Waldwiese wurde leiser, sobald der Mensch in die Natur eingriff, Frösche quakten aufgrund von Fluglärm leiser.

Vögel in der Stadt scheinen sich jedoch an den hohen Geräuschpegel gewöhnt zu haben. So haben sie einen ganz eigenen wie simplen Weg gefunden, den menschgemachten Einflüssen zu begegnen: Sie singen – im Gegenteil zu den quakenden Fröschen – einfach lauter, um den Verkehrslärm zu übertönen und von ihren Artgenossen gehört zu werden. Das haben die Vogelexperten des Max-Planck-Instituts (MPI) für Ornithologie in Seewiesen herausgefunden, berichtet das "Hamburger Abendblatt". Doch wer jetzt befürchtet, die armen Vögelchen müssten sich die Kehle aus dem Leib schreien, darf beruhigt sein. Um lauter singen zu können, bedienen sie sich eines einfachen Tricks: Sie wählen einfach Töne in höherer Frequenz, um ohne große Kraftanstrengungen lauter zwitschern zu können. Allerdings könnte hier auch irgendwann eine Grenze erreicht werden, warnt Ornithologe Henrik Brumm, Leiter des Forschungsprojektes am MPI, gegenüber dem "Hamburger Abendblatt": "Die Grenze der Lautstärke für die einzelnen Arten kennen wir jedoch noch nicht. Aus Naturschutzsicht wäre es wichtig zu wissen, über welche Lärmgrenze die Vögel nicht mehr hinwegkommen. Denn irgendwann wird es ihnen etwas ausmachen".

Warum es die Vögel aber überhaupt in die Stadt zieht, ist noch nicht so ganz klar. Immerhin für die Amseln nimmt man an, dass sie sich beispielsweise an den immergrünen Hecken erfreuen sowie an der Nahrungsfülle dank bewässerter Gärten – für ausreichend Regenwürmer singen einige Vögel dann auch gerne ein bisschen lauter.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel