Homöopathie

Für den Winter: Vogelfutter selber machen

Wenn Sie Vögeln im kalten Winter helfen möchten, sollten Sie Ihnen etwas Vogelfutter bereitstellen. Für dieses einfache Rezept brauchen Sie nichts als ein paar nahrhafte Zutaten, ein wenig Zeit und Geschick.
Sonnenblumenkerne sind eine gesunde und nahrhafte Zutat im Vogelfutter – Bild: Shutterstock / JGade
Sonnenblumenkerne sind eine gesunde und nahrhafte Zutat im Vogelfutter – Bild: Shutterstock / JGade

Wildvögel haben es im Winter schwer, ausreichend Futter zu finden, und sich für die kalten Tage zu stärken. Wenn Sie Ihnen etwas Gutes tun möchten, ist nährreiches, fetthaltiges Futter eine tolle Idee und schnell hergestellt.

Zutaten für Vogelfutter

Für dieses Rezept brauchen Sie zunächst einmal Rindertalg oder Pflanzenfett sowie etwas Speiseöl. Nach Belieben können Sie dazu außerdem Sonnenblumenkerne, gehackte Nusskerne, Haferflocken, Rosinen und Kleie aussuchen, um die Wildvögel in Ihrem Garten mit genügend Nährstoffen zu versorgen. Nun brauchen Sie noch eine halbe Kokosnussschale, in die Sie die Mischung, die Sie nun wie folgt bereiten können, später geben können.

Zubereitung der fetthaltigen Winterspeise

Erwärmen Sie das Fett in einem Kochtopf, bis es schmilzt, und geben Sie dann ein wenig Pflanzenöl hinzu, damit das Vogelfutter später nicht zu hart ist. Nehmen Sie die geschmolzene Masse nun vom Herd und rühren den Körnermix hinein. Die Sonnenblumenkerne sollten dabei einen großen Teil von etwa zwei Dritteln der Zutaten ausmachen, denn sie tun den Piepmätzen dank ihrem hohen Ölgehalt besonders gut.

Danach gießen Sie die Mischung in die Kokosschale, lassen Sie hart werden, und suchen ihr draußen einen schönen, schattigen Platz, an dem die Vögel gut zum Futtern landen können. Ab und zu sollten Sie kontrollieren, ob der Futterplatz noch schön sauber ist, und das Fett in der Schale nicht zu brüchig, oder ranzig geworden ist.

Variation für die Befestigung an Zweigen

Die oben beschriebene Masse können Sie auch wunderbar in leere, ausgewaschene Joghurtbecher füllen. Darin lassen Sie sie kalt und hart werden, und lösen sie später aus den Bechern, in dem Sie sie kurz in heißes Wasser tauchen. Dann stecken Sie das fertige Vogelfutter einfach an die Zweige eines Baumes und werden sicher schon bald die ersten Wildvögel beim Futtern daran beobachten können.

Diese tierischen Artikel könnten Sie auch interessieren:

Streunende Katzen im Winter füttern: Tipps

Hundebekleidung im Winter: Sinnvoll oder nicht?

Hundepfoten vor Eis, Sand und Streusalz schützen

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
0 Kommentare

Weitere Artikel