Top 6

Vorsicht im Wasser: Die gefährlichsten Meerestiere

Das Badengehen im Urlaub kann durchaus mit einem Gesundheitsrisiko verbunden sein. In der Bilderstrecke zeigen wir sechs der gefährlichsten Meerestiere, vor denen man sich in acht nehmen sollte.
Feuerquallen: Sind in der Nord- und Ostsee anzutreffen und können unangenehme Schmerzen auslösen – Bild: Shutterstock / Valerio D'Ambrogi
Feuerquallen: Sind in der Nord- und Ostsee anzutreffen und können unangenehme Schmerzen auslösen – Bild: Shutterstock / Valerio D'Ambrogi

Hai: Rufen bei Angriffen schwerste Verletzungen hervor – Bild: Shutterstock / Andrea Izzotti
Hai: Rufen bei Angriffen schwerste Verletzungen hervor – Bild: Shutterstock / Andrea Izzotti
Feuerquallen: Sind in der Nord- und Ostsee anzutreffen und können unangenehme Schmerzen auslösen – Bild: Shutterstock / Valerio D'Ambrogi
Feuerquallen: Sind in der Nord- und Ostsee anzutreffen und können unangenehme Schmerzen auslösen – Bild: Shutterstock / Valerio D'Ambrogi
Stachelrochen: Verursacht beim Stich Schmerzen und sogar Übelkeit, Kreislaufstörungen und Angstzustände – Bild: Shutterstock / James A Dawson
Stachelrochen: Verursacht beim Stich Schmerzen und sogar Übelkeit, Kreislaufstörungen und Angstzustände – Bild: Shutterstock / James A Dawson
Rotfeuerfisch: Besonders hübsch, aber auch sehr gefährlich – Bild: Shutterstock / Richard Whitcombe
Rotfeuerfisch: Besonders hübsch, aber auch sehr gefährlich – Bild: Shutterstock / Richard Whitcombe
Kugelfisch: Bestimmte Körperteile sind extrem gitig und führen beim Verzehr zum Tode – Bild: Shutterstock / Acon Cheng
Kugelfisch: Bestimmte Körperteile sind extrem gitig und führen beim Verzehr zum Tode – Bild: Shutterstock / Acon Cheng
Seeigel: Löst Verletzungen mitsamt Rötungen und Schwellungen aus – Bild: Shutterstock / Cico
Seeigel: Löst Verletzungen mitsamt Rötungen und Schwellungen aus – Bild: Shutterstock / Cico

Wenn man an die gefährlichsten Meerestiere überhaupt denkt, fällt einem natürlich spontan der Hai ein. Tatsächlich verursachen die Raubtiere bei Angriffen schwerste Verletzungen mit ihren Reißzähnen. Doch das schlechte Image der Haie ist schon arg übertrieben, denn entgegen dem Volksglauben sind Hai-Angriffe statistisch gesehen relativ selten.

Achtung vor Feuerquallen in der Nord- und Ostsee

In Nord- und Ostsee gehören Feuerquallen zu den gefährlichsten Meerestieren. Ihre Nesseln an ihren Tentakeln verursachen bei Berührung Blasenbildung und Juckreiz sowie Schwellungen und schmerzende Rötungen. In seltenen Fällen kann gar ein anaphylaktischer Schock ausgelöst werden.

Stachelrochen sind extrem giftig

Ebenfalls nicht ganz ohne unter den gefährlichsten Meerestieren ist der Stachelrochen, der im Pazifik, Indopazifik, Südatlantik und Mittelmeer beheimatet ist. Der giftige Stich des Stachels ruft einen sofort eintretenden Schmerz hervor sowie Übelkeit, Kreislaufstörungen und sogar Angstzustände. Ohne schnelle Hilfe ertrinken die Opfer einer Stachelattacke. Bleibt die Wunde unbehandelt und infiziert sich, wird das Gewebe des Menschen geschädigt.

Rotfeuerfisch: Schön und gefährlich

Eine echte Augenweide, aber ebenfalls eines der gefährlichsten Meerestiere ist der Rotfeuerfisch. Die Rückenflosse ist zum Schutz mit Stacheln ausgestattet, die ein starkes Gift enthalten. Die Symptome einer Berührung können ein brennender Schmerz, Atembeschwerden und sogar ein Kreislaufkollaps mitsamt Ohnmachtsanfall sein.

Kugelfisch: Tod durch Verzehr

Bei Kugelfischen droht die tödliche Gefahr erst beim Verzehr. Die in manchen Ländern als Delikatesse gehandelten Fische besitzen Körperteile, die teilweise ein extremes Nervengift aufweisen und beim Essen zum Tode führen können. Nicht zuletzt besteht vom Seeigel eine Gefahr. Auch diese verfügen über Stachel, die wiederum Verletzungen mitsamt Rötungen und Schwellungen auslösen.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Vorsicht! Das sind die gefährlichsten Tiere der Welt

Wale – die gigantischen Bewohner des Meeres

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
0
0
3 Kommentare
  • lindamoeller50

    05-12-2013 17:12:37

    lindamoeller50: Ich habe gar keine Angst vorm Wasser. Gerade Meerestiere sind doch total faszinierend. Okay, das muss ich als Meerebiologin wohl sagen.
    Missbrauch melden
  • person

    26-11-2013 10:11:48

    johannawechsler: Ich habe auch große Angst vor Meerestieren. Im letzten Urlaub bin ich an so eine Feuerqualle gekommen. Das tat unfassbar weh. Seitdem gehe ich nicht mehr ins Meer. Das war mir einfach zu viel.
    Missbrauch melden
  • lauragartne

    25-11-2013 23:11:49

    lauragartne: Als ich letztes Jahr in Australien war, hatte ich unheimliche Angst ins Wasser zu gehen. Es gibt dort ja schon ziemlich viele Haie. Ansich mag ich Meerestiere im Allgemeinen nicht so gern. Irgendwie machen sie mir Angst.
    Missbrauch melden

Weitere Artikel aus Bilder Tierisch