Neues Umfeld

Ohne Hund in den Urlaub fahren: Voraussetzungen

Wer ohne Hund in den Urlaub fahren möchte, tut dies meist, weil es nicht möglich ist, den geliebten Vierbeiner mitzunehmen, oder weil es für diesen eine Tortur wäre. Lange Flugreisen im Frachtraum etwa sind für die meisten Hunde eine große Belastung. Damit Ihre Fellnase auch ohne Sie zurechtkommt, sollten die folgenden Voraussetzungen gegeben sein.
Bestenfalls kann Ihr Hund während Ihres Urlaubs mit Artgenossen spielen und sich so ablenken – Shutterstock / Stanimir G.Stoev
Bestenfalls kann Ihr Hund während Ihres Urlaubs mit Artgenossen spielen und sich so ablenken – Shutterstock / Stanimir G.Stoev

Es müssen nicht immer die langen Flug- oder Autoreisen sein, die Hundehalter dazu bringt, ohne Hund in den Urlaub zu fahren. Auch kann der Urlaub einfach nicht für Ihren tierischen Partner gemacht sein, etwa dann, wenn Sie zum Wandern verreisen möchten und Ihr Hund dieses wegen schlechter Kondition oder wegen einer Krankheit nicht schaffen kann.

Ohne Hund in den Urlaub fahren

Wenn der Vierbeiner nicht mitkann, gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihren Hund in der getrennten Zeit versorgen lassen können. Bestenfalls kommt er bei Familie, Freunden oder Bekannten unter, die ihn kennen und bei denen er gut aufgehoben ist. Steht diese Option nicht zur Verfügung, können Sie ihn einem professionellen Hundesitter anvertrauen oder ihn in einer Hundepension oder einem Hundehotel unterbringen. Informationen finden Sie unter anderem in unserem Ratgeber "Tipps: Die richtige Hundepension finden".

In Bezug auf eine Fremdunterkunft ist es wichtig, dass Sie Ihren Hund dort rechtzeitig anmelden – insbesondere in der Urlaubssaison im Sommer sind viele Hundehotels und –Pensionen schnell ausgebucht.

Voraussetzungen für die getrennte Zeit

Einige Hunde sind so sehr auf ihre Halter fixiert, dass sie sehr leiden, wenn Herrchen und Frauchen ein paar Tage nicht da sind. Eine intensive Mensch-Hund-Freundschaft ist zwar in erster Linie etwas Gutes, doch sollte Ihr Hund auch fähig sein, problemlos mit anderen Menschen Zeit zu verbringen. Ein gut sozialisierter Hund kann sich für die Urlaubszeit auf andere Menschen einlassen, ohne Depressionen zu bekommen. Bestenfalls ist auch die Interaktion mit anderen Hunden kein Problem, sodass Ihr Liebling die Zeit ohne Sie überbrücken kann, indem er beispielsweise mit Artgenossen spielt.

Wichtige Informationen und Kontaktdaten hinterlassen

Wichtig: Wenn Sie ohne Hund in den Urlaub fahren, gehört es zu den Voraussetzungen, dass Sie der Person, die sich um ihn kümmert, alle wichtigen Informationen mitteilen. Nimmt Ihr Hund Medikamente? Was hat er für Futtergewohnheiten? Muss etwas Wichtiges im Umgang mit ihm beachtet werden? Hinterlassen Sie auch immer Ihre Handynummer, sodass Sie im Notfall angerufen werden können.

Diese Themen zur Reise und Unterbringung könnten Sie auch interessieren:

So fühlt sich Ihr Hund in der Tierpension wohl

Wie lange darf man einen Hund alleine lassen?

Urlaub mit dem Vierbeiner: Was Hunde-Hotels bieten

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
1
0
0 Kommentare

Weitere Artikel aus Reise & Unterbringung