Hunderassen

English Cocker Spaniel

Breed image
Der English Cocker Spaniel ist ein freundlicher, aber eigensinniger Jagdhund mit besonders seidigem Fell, der viel Bewegung braucht. Auffällig und für die Rasse typisch sind die langen und behaarten Hängeohren.
Steckbrief

Verwendung

Jagdhund, Spürhund, Apportierhund, Familienhund

Alternativer Name

Cocker Spaniel

FCI-Nr.

5

FCI-Gruppe

8: Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde

FCI-Sektion

2: Stöberhunde

Durchschnittliche Lebenserwartung

9-15 Jahre

Farbe

mehrfarbig, rot, braun, schwarz, blau, orange, loh

Fellbeschaffenheit

gemischt

Temperament / Aktivität

Durchschnittliche Futterkosten/-mengen

Durchschnittlicher Kaufpreis Welpen

Widerristhöhe (Rüde)

39 - 41 cm

Widerristhöhe (Hündin)

38 - 39 cm

Gewicht (Rüde)

12.5 - 14.5 kg

Gewicht (Hündin)

12.5 - 14.5 kg

Erscheinungsbild

Der English Cocker Spaniel ist ein mittelgroßer Hund mit einer Widerristhöhe von rund 40 cm und einem Gewicht von bis zu 15 kg. Damit ist er etwas größer als der American Cocker Spaniel. Sein Körper ist kompakt und besitzt einen tiefen Brustkorb. Der längliche Kopf besticht durch die charakteristischen langen Hängeohren und eine recht große, eckige Schnauze. Die Beine sind gerade und enden in relativ großen Pfoten mit kräftigen Ballen. Die gerade Rute bildet eine Linie mit dem nach hinten leicht abfallenden Rücken. Früher wurden Cocker Spaniel kupiert, was aus Tierschutzgründen heute verboten ist.

Fell und Färbung

Das Fell des English Cocker Spaniel ist weich und schimmert wie Seide. Am Kopf sind die Haare kurz; an Ohren, Brust, Bauch, Beinen und Schwanz aber lang. Das Fell kann verschiedene Farben wie Rot, Braun und Schwarz haben sowie einfarbig und gescheckt sein. Auch dreifarbige Fellvariationen sind möglich. Zusätzlich gibt es alle Farbschläge auch in den Varianten "loh" und "zobel/sable". Reinweiß ist nicht zulässig. Mindestens alle zwei Tage muss der English Cocker Spaniel gründlich durchgebürstet werden.

Charakter & Einsatzgebiete

Der English Cocker Spaniel ist schon seit langer Zeit ein zuverlässiger Begleiter bei der Jagd und wird dort als Stöber- und Spürhund eingesetzt, weswegen er noch heute eine Neigung zum Bellen hat. Gleichzeitig ist er sehr wachsam und sensibel. Ein English Cocker Spaniel ist nicht leicht zu halten, denn er ist oft eigensinnig. Außerdem neigt er zu Übergewicht und braucht auch deshalb viel Bewegung. Auch die Pflege des Fells nimmt Zeit in Anspruch. Doch der English Cocker Spaniel eignet sich durchaus als Familienhund: Er ist charmant, offen, freundlich und treu. Die agilen Cocker Spaniel schwimmen gern und apportieren mit Begeisterung.

Rassetypische Krankheiten

Relativ häufig leiden English Cocker Spaniel unter Lefzen-Dermatitis oder dem Kongenitalen Vestibularsyndrom, einer Erbkrankheit im Innenohr, die zu Gleichgewichtsstörungen und Taubheit führen kann. Eine nur bei Cocker Spanieln auftretende Krankheit ist die sogenannte Cockerwut: Anfallsartig und grundlos werden die Tiere aggressiv; nach einem solchen Wutausbruch folgt totale Erschöpfung. Rot beziehungsweise gold gefärbte Hunde scheinen dabei am aggressivsten. Rüden zeigen diese Anfälle häufiger als Hündinnen. Als Ursache wird ein Gendefekt vermutet.

Weitere Artikel aus Hunderassen